weather-image

In diesem Haus steckt Musik

Lauensteiner lassen Kulturkreis wieder aufleben

veröffentlicht am 29.08.2016 um 13:47 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:17 Uhr

270_0900_11467_lkcs102_3008.jpg

Autor:

Christiane Stolte
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Denn: Der Generaldirektor der in Hannover ansässigen Feinkostfabrik „Appel“ hatte im Mai 1945 in Lauenstein den „Appelschschen Kulturkreis“ ins Leben gerufen, um Menschen bei Musik, Literatur, Lichtbildvorträgen, beim Skatspielen und in Gesprächsrunden zusammenzubringen. „Wer nur am Alltag klebt, der lebt nur halb“ war sein Motto. Der Kreis bestand bis 1954. Die Bilanz von damals kann sich sehen lassen: Insgesamt waren 300 Veranstaltungen mit 13 000 Besuchern registriert worden.

Erika Bornett, die Leiterin des Salzhemmendorfer Chores „Young Voices and Gospel“ hat den Kulturkreis deshalb wieder aufleben lassen – in der Hoffnung, auf weiterhin große Resonanz.

Veranstaltungsort des diesjährigen Hauskonzerts war das neue Vereinshaus „LOkaler Kulturtreff“ der Kulturgemeinschaft Lauenstein auf dem ehemaligen Musterhausgelände der Firma Okal. Das Gebäude, einst Empfangsgebäude vom ok-Bauservice, war den örtlichen Vereinen durch die Kreibaum-Stiftung nach umfangreichen Sanierungsarbeiten Anfang des Jahres zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung gestellt worden. Für die Miete, den Grundbetrag an Nebenkosten sowie für die Gebäudeversicherung kommen Otto Kreibaum und seine Schwester Ingrid Jähn auf (wie die Dewezet berichtete).

Mittlerweile ist Leben in das Haus eingekehrt. Die Kinder und Jugendlichen des Gospelchores und der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr nutzen es für Proben, und die einst in der alten Schule eingerichtete Ortsbücherei ist eingezogen und betriebsbereit.

Derzeit „noch in Arbeit“ befindet sich die Einrichtung des ebenfalls einst in der alten Schule untergebrachten Heimatmuseums des Heimat- und Verkehrsvereins Lauenstein. „Nach und nach soll das Haus mit weiterem Leben erfüllt werden“, betont Reinhold Breyer, der Vorsitzende der Kulturgemeinschaft. Auch kulturelle Veranstaltungen seien geplant.

Das von Erika Bornett initiierte und sehr gut besuchte Hauskonzert war nun der Auftakt des kulturellen Reigens. Das stimmige Programm bestand aus Musik und Literatur. Unter anderem waren der Gospelchor, Helga Vogt und „Madeleine“ aus Salzhemmendorf zu hören, die ihre „Chansons d’Amour“ erklingen ließ.

Märchenhafte Geschichten erzählte Edeltraud Blötz, und einige Lauensteiner Handarbeitsdamen luden ein zu einer kleinen Ausstellung mit selbst gefertigten Dingen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt