weather-image
23°

Politik wendet sich an Wirtschaftsminister Dr. Rösler / Seit Jahren erfolgloser Kampf gegen Schäden und Lärm

Lauensteiner hoffen jetzt auf Hilfe aus Hannover

Lauenstein/Hannover (hen). Hilfe aus Hannover erhoffen sich die Lauensteiner in ihrem mittlerweile Jahre andauernden Kampf für eine Verbesserung des Zustands der Ortsdurchfahrt. Da es sich um eine Landesstraße handelt, die L 425, und alle bisherigen Bemühungen nicht gefruchtet haben, hat Ortsbürgermeister Horst Wichmann (CDU) einen Brief an Dr. Philipp Rösler, niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, geschrieben. Unterzeichnet haben auch Erich Weber (SPD), stellvertretender Ortsbürgermeister, und Hartmut Höhne von der FDP Coppenbrügge/Salzhemmendorf. „Der Lärmpegel ist so groß, dass man noch in den weiter entfernten Straßen meint, ein Gewitter entlädt sich“, heißt es in dem Schreiben. Seit Jahren weisen die Lauensteiner auf den „schlimmen Zustand“ der L 425 hin, die mitten durch den Ort am Ith führt. „Leider bislang ohne Erfolg.“ Auch das Einschalten der heimischen Landtagsabgeordneten habe kein positives Ergebnis gebracht.

veröffentlicht am 21.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 20:21 Uhr

270_008_4189354_lkcs109_22.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt