weather-image
15°

Landesbischof würdigt Heldin vom Osterwald

Coppenbrügge/Salzhemmendorf (ran). Ralf Meister hat sich am Donnerstag in Alfeld den Bürgermeistern aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Hildesheim als neuer evangelischer Landesbischof vorgestellt. Auf seiner Reise würdigte er auch die Heldin vom Osterwald.

veröffentlicht am 19.07.2012 um 17:16 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 06:21 Uhr

„Pastoren kommen und gehen, aber der Patron bleibt“: Andreas Voß, Patron in Bisperode, vor dem Rittergut im Gespräch mit Landesbischof Ralf Meister.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Während eines Zwischenstopps in Wrisbergholzen sprach Ralf Meisterin seiner Rede über das Verhältnis von christlicher Demut und Liebe. Als Beispiel nannte er unter anderem den Unfall vor wenigen Tagen in Oldendorf, als ein Kind in einen 25 Meter tiefen Brunnen gestürzt und eine Kindergärtnerin hinterher gesprungen war, um dem Kind beizustehen: „Hier im Kirchenkreis Hildesheim-Alfeld haben Sie gerade erlebt, wie eine Frau die Sorge um sich selbst für ein Kind, das ihr anvertraut ist, zurück gestellt hat. Der Schrecken über den Unfall beim Waldausflug der Kindertagesstätte steckt allen noch in den Knochen, die als Familien und Erzieherinnen davon berührt waren“, sagte Meister und fuhr fort: „Die Dankbarkeit über die Bewahrung: dass Gott Schlimmes verhindert hat und die Erzieherin, alle Erzieherinnen im Team solchen Mut bewiesen haben – die wird wohl eher noch stärker werden, wenn der Schrecken sich legt.“

Welche Ziele Meister als Landesbischof anstrebt, erfahren Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt