weather-image
„Klangräume der Seele“

Künstlerin Maria Kaluza stellt in Osterwald aus

OSTERWALD. Wenn es Herbst wird, kommt die Zeit, wo an seidig-grauen Tagen die Farben noch einmal aufleuchten, um als Bild ins Herz zu gehen. „Es wird kälter, wir gehen nach innen – ins Haus, aber vielleicht auch in uns selber“, sagt Maria Kaluza, die sich als Schmuckschamanin bezeichnet und in Osterwald eine Werkstattgalerie betreibt.

veröffentlicht am 07.11.2017 um 16:56 Uhr

„Wir schauen nach unserem inneren Licht“ – großformatige Acrybilder gehören zu den Werken von Maria Kaluza. Foto: Kaluza/pr

„Wir schauen nach unserem inneren Licht, hören mehr auf das, was unserer Seele guttut.“ Die Künstlerin hat in ihrer neuen Ausstellung „Klangräume der Seele“ die „Facetten unserer Sehnsucht in Materie gefasst“, wie sie erklärt. Entstanden sind Schmuckstücke und großformatige Acrylbilder, die „unser inneres Licht und unsere Dunkelheiten, unsere Sehnsucht und unsere Gedankenwelten in Schmuckstücke zum Tragen oder in farbenprächtige Bilder für die Wohnung verwandeln“. In den Bildern wohne die Kraft, die der Titel verspreche: „Durchbruch“, „Licht“, „Vergebung“, genauso wie in den „Bildern zum Tragen“, den Schmuckunikaten.

In dem Schmuckstück „Durch alle Wesen schwingt der eine Raum – Weltinnenraum“ (Rilke) erwacht eine antike Gewandfibel zu neuem Leben, im Collier „Seelenklang“ geben die grafische Form und ein Regenbogenmondstein Schwingung und Glanz. Auch Vertrauen, Zuversicht und Mut haben eine Form gefunden.

Maria Kaluza – kurz Maka – hat ihre Arbeiten bereits in 220 Ausstellungen im In– und Ausland gezeigt. Sie habe bei Schamanen und Heilern aus aller Welt alternative Heilmethoden und gelebte Spiritualität kennengelernt, beides beeinflusse ihre Schmuck- und Heilarbeit. Eine ihrer Kindheitserfahrung im Voralpenland sei, dass Frauen ganz selbstverständlich heilen, für die Familie, die Nachbarschaft, die Verwandten, sei es durch Kräuter, selbstangerührte Salben und Tinkturen oder durch Besprechen und Handauflegen. „Meine Beschäftigung mit den Naturheilweisen der Völker, mit schamanischem Heilen war auch ein Weg zurück zu meinen Wurzeln“, erklärt die 1954 geborene Kaluza.

Öffnungszeiten: Die Ausstellung in Osterwald, Lilienstraße 14, wird am Sonntag, 12. November, um 11 Uhr eröffnet; an jenem Tag ist sie bis 17 Uhr geöffnet, danach bis zum 21. Dezember und wieder ab dem 11. Januar donnerstags von 10 bis 12 und 16 bis 18 Uhr und nach telefonischer Absprache (051535456).

red

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare