weather-image
19°

Krellmann bedauert, ,,dass wir über Kommunismus reden"

Salzhemmendorf (sto). „Ich bedauere, dass wir im Moment über Kommunismus reden und dabei die örtlichen Themen zu kurz kommen“, so Jutta Krellmann. Die Aussage von Gesine Lötzsch beziehe sich auf eine Überschrift zu einem Artikel zum Todestag von Rosa Luxemburg und deren Suche zu Wegen zum Kommunismus.

veröffentlicht am 14.01.2011 um 14:31 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 18:41 Uhr

krellmann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Salzhemmendorf (sto). „Ich bedauere, dass wir im Moment über Kommunismus reden und dabei die örtlichen Themen zu kurz kommen“, so Jutta Krellmann. Die Aussage von Gesine Lötzsch beziehe sich auf eine Überschrift zu einem Artikel zum Todestag von Rosa Luxemburg und deren Suche zu Wegen zum Kommunismus. Am Ende des Artikels bekenne sich Gesine Lötzsch klar zum demokratischen Sozialismus. Um die Aussage zu verstehen, müsse man den vollständigen Zeitungstext lesen.
 Die Linke habe nicht vor, den Kommunismus einzuführen. „Das kann ich mit einem klaren Nein beantworten. Wenn das so wäre, wäre ich der erste, der austritt“, betonte der Linken-Kreistagsabgeordnete Frank Pook im „Ratskeller“ Salzhemmendorf, wo er sich mit Jutta Krellmann in einem Bürgerdialog einen Überblick verschaffte, was den Menschen des Fleckens Salzhemmendorf „unter den Nägel brennt“.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?