weather-image
11°

Kosten für Brandschutz gesenkt

Coppenbrügge (ist). Baumaßnahmen zum Brandschutz in Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen des Fleckens werden nach aktueller Begutachtung des Brandschutzkonzeptes durch den Landkreis den kommunalen Haushalt 2014 und 2015 mit mindestens 155 000 Euro belasten. Das teilte Bauamtsleiter Jürgen Krückeberg in der gemeinsamen Sitzung der Ortsräte mit. Weil die Geburtenzahlen weiter sinken, werde künftig das Obergeschoss in der Niederstraße nicht mehr für die Kinderbetreuung gebraucht. Büroräume wurden von unten nach oben verlegt, denn für Erwachsene gelten andere Brandschutzbestimmungen als für Kinder – das spart Kosten.

veröffentlicht am 09.02.2014 um 13:09 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 19:21 Uhr

Um im Brandfall gewappnet zu sein, muss auch im Kindergarten Niederstraße der Brandschutz nachgerüstet werden. ist
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Coppenbrügge (ist). Baumaßnahmen zum Brandschutz in Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen des Fleckens werden nach aktueller Begutachtung des Brandschutzkonzeptes durch den Landkreis den kommunalen Haushalt 2014 und 2015 mit mindestens 155 000 Euro belasten. Das teilte Bauamtsleiter Jürgen Krückeberg in der gemeinsamen Sitzung der Ortsräte mit. Weil die Geburtenzahlen weiter sinken, werde künftig das Obergeschoss in der Niederstraße nicht mehr für die Kinderbetreuung gebraucht. Büroräume wurden von unten nach oben verlegt, denn für Erwachsene gelten andere Brandschutzbestimmungen als für Kinder – das spart Kosten.
Nach dieser Nutzungsänderung der ersten Obergeschosse der Kindergärten in der Nieder- und Osterstraße als Ruhe- und Bastelräume für die Kinder müsse nun aber noch der Forderung nach Vorhaltung eines zweiten, fest installierten Rettungsweges Rechnung getragen werden. Das schreibt das 2011 novellierte Brandschutzgesetz für öffentliche Gebäude mit „nicht kinderfreien“ Obergeschossen zwingend vor.
Geplant ist für die Niederstraße die Schaffung eines zweiten Ausgangs zum Kirchplatz zusätzlich zum normalen Eingangsbereich. „Das spart erhebliche Kosten im Vergleich zu einer Stahltreppe an der Stirnseite des Gebäudes“, so Krückeberg. Ebenso werde beim alten Trakt unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes verfahren. Geschätzte Kosten im Jahr 2014: 55 000 Euro.
Vor gleicher Situation steht der Kindergarten Osterstraße durch Schaffung von Bewegungs- und Schlafraum im Obergeschoss. Dort gibt es nur einen Rettungsweg über den Treppenflur. Statt einer – zu Beginn der Umnutzung des historischen Forsthauses aus optischen Gründen heftig umstrittenen – Außenstahltreppe wie an der rechten Seite des Gebäudes sollen nach Absprache mit dem Landkreis zwei Rauchschutztüren im Innenbereich vor Gefahren schützen. Erste Kalkulationen für 2014 belaufen sich hier auf 20 000 Euro.
Mit für jeden Klassenraum zwingend vorgeschriebenen Alarmierungsanlagen und Sicherheitsbeleuchtung müssen beide Grundschulen nachgerüstet werden, die Grundschule Bisperode darüber hinaus laut TÜV möglicherweise auch durch Stahltreppen an den Stirnseiten des Gebäudes. Krückeberg rechnet mit Kosten für die Grundschule am Ith von etwa 20 000 Euro noch in diesem Jahr.
Die Brandschutzmaßnahmen an der Grundschule Bisperode veranschlagt er mit geschätzten 60 000 Euro im Jahr 2015. „Brandschutz ist ein ebenso wichtiges wie schwieriges Thema, das wir insbesondere in Verantwortung für unsere Kinder äußerst ernst nehmen“, sagt er.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt