weather-image
15°

Messe am Samstag mit Ausstellung, Führungen, Fachvorträgen und Rahmenprogramm

Klimaschutz live im Energiedorf Dörpe

Dörpe (hen). Wenn es kühler wird, denken die Menschen wieder stärker über Heizungen und damit verbunden neue Energiesysteme nach. Was die Soltec in Hameln, ist für Dörpe der Energie-All-Tag. Vor zwei Jahren mit Erfolg ins Leben gerufen, gibt es am Samstag, 12. September, eine Neuauflage. Besucher erhalten an diesem Tag die Möglichkeit, sich über Solarenergie, Pellet-, Stückholz- und Hackschnitzelheizungen, Lüftungsanlagen, Passiv- und Niedrigenergiehäuser umfassend zu informieren. Dabei wird ein reichhaltiges Programm für jeden Interessierten geboten. Mehrere Fachvorträge sowie Besichtigungen der vor Ort in Betrieb befindlichen Anlagen runden das Angebot ab. Das Besondere: Dörpe ist nicht nur als Künstlerdorf bekannt, sondern auch ein Vorzeigeort in Sachen erneuerbarer Energien. In Dörpe liegt der Anteil des vor Ort erzeugten Solarstroms bei 17 Prozent des Gesamtverbrauchs. „Wir stehen im bundesweiten Vergleich im Rahmen der Solarbundesliga, Kategorie Ortsteile, auf einem respektablen 169. Platz“, sagt Heribert Fabry von Fabry-Energiesysteme, der die Messe organisiert. „Vor dem Hintergrund, dass hier insgesamt 741 Ortsteile gemeldet und genau diese alle im Bereich regenerative Energien sehr gut aufgestellt sind, erkennt man, was hier in Dörpe schon alles geleistet wurde. Schauen Sie doch einfach mal unter www.solarbundesliga.de nach“, ergänzt Fabry.

veröffentlicht am 08.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 22:41 Uhr

Beispiele wie diese für Solaranlagen auf den Dächern gibt es in


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt