weather-image
11°

Neues Andacht-Angebot soll mehr Besucher in die Gotteshäuser locken

Kirche im Ostkreis auf neuen Wegen

Thüste/Wallensen (gök). Landessuperintendent Eckhard Gorka machte sich im letzten Jahr Gedanken, wie er die teilweise oft leerstehenden Kirchen und Kapellen in seinem Bezirk wieder füllen könnte. „Er wünschte sich eine wöchentliche Nutzung jeder Kirche“, so der Vorsitzende der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde aus Wallensen, Pastor Christoph Siedersleben. In den Überlegungen für die Umsetzung seiner Wünsche dachte sich der Vorstand der Kirchengemeinde aus dem Ostkreis ein neues Konzept aus.

veröffentlicht am 05.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 06:41 Uhr

Andacht mit Margarethe Möhle.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Idee war ein Zur-Ruhe-Kommen am Ende der Woche. So soll eine Wochenschlussandacht einen Ausgleich für den Stress im Beruf oder Alltag darstellen. Von den acht Orten der Kirchengemeinde nehmen fünf Kapellen oder Kirchen an der Aktion teil. Der Ort der Andacht wechselt wöchentlich. Am ersten Freitag im Monat ist die Andacht in Wallensen, am zweiten in Marienhagen, am dritten in Thüste, am vierten in Ockensen und am fünften Freitag in Weenzen.

Die Gotteshäuser werden jeweils um 18.15 Uhr geöffnet, so dass die Kirchgänger eine Viertelstunde zur Ruhe kommen können, bevor die Andacht um 18.30 Uhr beginnt. Diese wird immer von einer der 20 ehrenamtlich tätig werdenden Personen durchgeführt. Sie verläuft immer nach einem festen Ablauf und unterscheidet sich nur in der Lesung und dem Gebet.

Ehrenamtliche stellen Angebot sicher

„Dadurch ist nur ein minimaler Aufwand für diese Andacht notwendig, und jeder Ehrenamtliche kann diese Andacht möglichst einfach durchführen“, ist Siedersleben überzeugt. Die ersten Andachten in Wallensen und Marienhagen sind schon gut angelaufen, und auch diesmal in Thüste ist die kleine Kapelle gut gefüllt. „Nichtsdestotrotz müssen sich die Bürger natürlich erst an die neuen Zeiten gewöhnen. Die Andachten werden auch bei geringem Zuspruch durchgeführt werden, um diese zu traditionalisieren“, so der positiv gestimmte Siedersleben.

Sophia Siedersleben bei ihrem Debüt an der Orgel. Fotos: gök

In der Regel werden die Andachten musikalisch durch Christoph D. Cebulla aus Duingen an der Orgel begleitet. Dieses Mal in Thüste gab jedoch die zwölfjährige Pastorentochter Sophia Siedersleben ihr Debüt an der Orgel. Mit den modernen Liedern „My heart will go on“ und „The final countdown“ begeisterte sie die Besucher der Andacht und hat sicherlich nicht das letzte Mal an der Orgel begleitet.

Auch die Leiterin der Andacht – Margarethe Möhle aus Thüste – zeigte sich begeistert vom Talent der jungen Musikerin.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt