weather-image
25°

Gemeinde investiert 650 000 Euro

Kampf gegen Hochwasser und Energiekosten

Coppenbrügge. Der Haushalt 2014 wird zwar erst im Januar vorgestellt, im Finanzausschuss gestern Abend gab Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka dennoch – nach einem Rückblick – einen Ausblick auf die Zahlen und die anstehenden Maßnahmen. Nach ersten Berechnungen wird auch der neue Etat nicht ausgeglichen werden können; das Defizit wird aller Voraussicht nach rund 715 000 Euro betragen. Maßgeblich für die Schieflage im Haushalt sind laut Peschka die hohen Kosten für die Kindergärten und Krippen.

veröffentlicht am 17.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:22 Uhr

Kerstin Hasewinkel

Autor

Kerstin Hasewinkel Stv. Redaktionsleiterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gleichwohl stehen im kommenden Jahr einige Investitionen auf dem Plan – in der Summe sind es 650 000 Euro. Dickste Brocken sind Hochwasserschutzmaßnahmen in Harderode (Eigenanteil Flecken: 51 000 Euro), die Anschaffung eines Ersatzfahrzeugs für den Betriebshof (Kosten: 120 000 Euro) und der Kauf von Photovoltaikanlagen (170 000 Euro), die aber langfristig wieder Geld in die Haushaltskasse spülen sollen.

Das „städtebauliche Entwicklungskonzept“ für die Siedlung Heerburg, das wie berichtet Pläne zur energetischen Entwicklung mit weiteren Aspekten des ländlichen Wohnangebotes verbinden soll, ist ebenfalls mit Mitteln im Etat verbucht. Im Betriebsausschuss „Eigenbetrieb“ und im Finanzausschuss benannte Peschka die einzelnen Punkte näher:

Leaderprojekte: Burgsanierung 25 200 Euro (Zuweisung vom Land: 10 600 Euro, Eigenanteil: 14 600 Euro); Dorfgemeinschaftshaus Behrensen: 31 000 Euro (Zuweisung vom Land: 13 000 Euro, Eigenanteil: 18 000 Euro)

Feuerwehr: Funkgeräte 9000 Euro, Inventar 8500 Euro

Siedlung Heerburg: 40 000 Euro (Fördermittel 36 000 Euro, Eigenanteil 4000 Euro)

Hochwasserschutz Harderode (ein Becken): 157 700 Euro (Zuweisung vom Land 106 300 Euro, Eigenmittel 51 400 Euro)

Betriebshof (Ersatzbeschaffung für 25 Jahre alten Unimog): 120 000 Euro

Neben Sammelposten im Bereich der allgemeinen Versorgung und Ausgaben für die Küche im Dorfgemeinschaftshaus Bäntorf wird im Bereich Eigenbetrieb (Wasser und Bäder) investiert in die:

Elektrizitätsversorgung durch den Kauf von zwei Photovoltaikanlagen im Bereich der Grundschule in Coppenbrügge: 170 000 Euro

Wasserversorgung: 2500 Euro Abwasserentsorgung: 1000 Euro

Bäder: Inventar 1500 Euro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?