weather-image
„Auf der Suche nach Lieselotte“ / Vorverkauf läuft

Kabarettist Stefan Bohrer liest im Kulturzentrum

COPPENBRÜGGE. Kabarettist Stefan Bohrer macht auf seiner Lesereise Halt in Coppenbrügge. Am 28. April liest er um 19.30 Uhr aus seinem Debütroman „Auf der Suche nach Lieselotte“ im Kulturzentrum Brunotte.

veröffentlicht am 11.04.2017 um 14:09 Uhr

Foto: Pixabay

In einem Schlager von Nico Dostal heißt es: „Man muss mal ab und zu verreisen, und sei es nur am Wochenend‘, um andern Leuten zu beweisen, dass man ein Stück vom Globus kennt.“ Recht hat er. Aber was ist mit den berühmten weißen Flecken auf unserem Globus? Noch dazu, wenn es auf Deutschlands Landkarte solche weißen Flecken gibt? Man sollte sie bereisen und darüber schreiben. Das hat schon Wilhelm Hauff getan – jener Zeitgenosse der Brüder Grimm, der leider nicht ihren Bekanntheitsgrad erreicht hat.

Mittlerweile ist es leicht, mit Bus, Bahn, Flugzeug oder Schiff jeden noch so fernen Winkel der Welt zu erreichen. Das hat auch der Hessisch Oldendorfer Kabarettist Stefan Bohrer reichlich genutzt. „Der Spessart allerdings war für mich so ein weißer Fleck“, bekennt er. Lediglich die berühmte Geschichte über das noch berühmtere Wirtshaus – übrigens verfasst von Wilhelm Hauff – kannte er. Grund genug, sich auf intensive Spurensuche zu begeben. Und das in einer Gegend, wo nach Herzenslust gebabbelt wird, wo Witz und Tragik eng bei einander liegen, die Menschen überaus liebenswert sind und mitunter zur Skurrilität neigen. Bekommt man dann in diesem Landstrich auch noch eine Kurmaßnahme verordnet – umso besser!

Das Reisetagebuch, das Bohrer führte, füllte sich so umfangreich, dass aus dem Manuskript sein erster Roman entstand mit dem beziehungsreichen Titel „Auf der Suche nach Lieselotte“ – jener herzig-burschikosen Komtess aus den beliebten Spessart-Filmen, dargestellt von Lieselotte Pulver. Seit zwei Jahren tourt Bohrer mit dem Buch durch Deutschland.

Jetzt macht er im Kulturzentrum Brunotte in Coppenbrügge am Freitag, 28. April, um 19.30 Uhr, Halt. In seinen Lesungen wählt Bohrer eine besondere Form – die der kulinarischen Lesung. „Neben Auszügen aus dem Roman ist also auch für das leibliche Wohl gesorgt“, sagt er. Daher gibt es Karten für 10 Euro nur im Vorverkauf. Die Anzahl der Plätze ist auf 80 Personen begrenzt.

Karten gibt es ab sofort in der Buchhandlung Stender in der Osterstraße.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare