weather-image
11°

Aufnahme in den Behindertensportverband / Reaktion auf älter werdende Gesellschaft

Jetzt offiziell anerkannt: Rehasport beim MTV

Coppenbrügge (ist). „Frauengymnastikgruppen haben wir schon seit über vierzig Jahren im Spartenangebot des MTV Coppenbrügge, gestaffelt und sortiert nach Lustprinzip bei Aerobic oder wahlweise Fitness von Altersklasse 18 plus bis zu Prävention beziehungsweise Erhalt von Beweglichkeit bei fortgeschrittenen 50 plus oder 70 plus Damen“, sagt die Vereinsvorsitzende Karin Dröge. „Außerdem werden seit mittlerweile vier Jahren regelmäßig Wirbelsäulengymnastikkurse angeboten.“

veröffentlicht am 18.06.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 08:41 Uhr

270_008_5570102_lkcs102_1806.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Jetzt geht der MTV noch einen Schritt weiter auf die demografisch gewandelte Gesellschaft zu – um medizinisch-therapeutische Versorgung nachhaltig und wohnortnah fortzusetzen sowie gleichzeitig langfristig neue Mitglieder zu gewinnen. „Wir freuen uns“, so Karin Dröge, „von dieser Woche an zusätzlich zu unseren bekannten Breitensportangeboten und Präventionsmaßnahmen jetzt auch Rehabilitationssport anbieten zu können. Dazu musste man bislang immer mindestens bis nach Hameln, Hessisch Oldendorf, Lauenau, Bad Pyrmont oder Emmerthal fahren.“ Mit der Aufnahme in den Behindertensportverband und einer anerkannten und zertifizierten Rehasportgruppe Orthopädie, die von Sandra Kasling-Baum geleitet wird, erfüllt nun auch der MTV alle erforderlichen Qualitätsstandards. Rehabilitationssport bietet die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen durch Bewegung, Spiel und Sport die Bewegungsfähigkeit zu verbessern, den Verlauf von Krankheiten und die Genesung nach Operationen positiv zu beeinflussen und wieder am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

„Unser Angebot hat das Ziel, Ausdauer und Kraft der Teilnehmer und Teilnehmerinnen, deren Koordination und Flexibilität zu verbessern und sie an ein Leben begleitendes Sporttreiben heranzuführen, das auch Nachhaltigkeit sichert.“ Das Rehasportangebot im MTV Coppenbrügge ist für Wirbelsäulen- und Haltungsschäden, Osteoporose, Morbus Bechterew, Gelenkschäden, Gliedmaßenschäden, Endoprothesen, Brustkrebserkrankungen, Prostata- und Blasenkrebserkrankungen zertifiziert.

Rehasport findet ab sofort in der Sporthalle der Grundschule am Ith immer mittwochs von 18 bis 19 Uhr statt. Weitere Termine können auf Nachfrage angeboten werden. Wichtig: Genehmigung der Krankenkasse und Verordnung mitbringen. Eine Mitgliedschaft im MTV ist dagegen nicht erforderlich. Nähere Informationen zur Verordnung von langfristigem Rehasport im Anschluss an eine therapeutische Reha erteilt der Hausarzt. Zu allen weiteren Fragen rund um die Rehagruppe des MTV Coppenbrügge steht Karin Dröge unter Tel. 05156/8694 gern zur Verfügung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt