weather-image
Open-Air-Fitnessstudio ergänzt Freizeitareal / Senioren: „Es bewegt sich viel in unserem Interesse“

Ithkopf soll auch Ältere in Bewegung bringen

Coppenbrügge (ist). Sich im Alter pflegen heißt schon lange nicht mehr, sich im Sessel den Tee reichen zu lassen und die Beine hochzulegen – sondern, solange es irgend geht, dieselben zum Wohle der Gesundheit zu bewegen. Coppenbrügger Senioren haben in diesem Sinne den Ith längst als Bewegungseldorado beim Wandern und Nordic Walking entdeckt. Vom kommenden Sommer an kann, wer mag, auf dem geplanten Freizeitgelände am Ithkopf zusätzlich in einer Art Open-Air-Fitnessstudio mit Trainingsgeräten für Lockerheit, Beweglichkeit und Muskelpflege zum Nulltarif sorgen.

veröffentlicht am 04.11.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 00:41 Uhr

270_008_4922964_lkcs103_0411.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vorgestellt wurden die Pläne inzwischen auch den Senioren selbst durch Planer Dr. Manfred Redslob. „Wir haben in den sieben Jahren unseres Bestehens durch Rat und Tat maßgeblich dazu beitragen können“, so der Gründer und Vorsitzende des Seniorenbeirates, Horst Wollenberg, „dass Coppenbrügge ein Ort ist, an dem es sich immer besser alt werden und auch mit Behinderung gut leben lässt“. Und Mobilität jeglicher Art – passiv (Öffiverkehr) sowohl als auch aktiv (Gesundheit durch Bewegung) – sei dabei ein ganz wesentlicher Schwerpunkt. „Es bewegt sich hier viel mit uns und in unserem Interesse“, so Wollenberg. Wie auch auf dem zum Sommer 2012 geplanten Freizeitareal am Ithkopf, wo zwischen Amphitheater, Picknickidylle am Teich, Mountainbikeparcours und Bogenschützenanlage ein Mehrgenerationen-Bewegungspark entstehen soll. An Trainingsgeräten kann dann – wahlweise in diskreter Eigenregie oder in kommunikativer Geselligkeit – die eigene Fitness verbessert werden. Ob das Angebot Alt und Jung neben- und miteinander in Bewegung bringen wird, bleibt abzuwarten.

Vier Geräte hat sich eine Coppenbrügger Delegation, darunter Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka, Ortsbürgermeisterin Karin Dröge und Horst Wollenberg, während eines Informationsbesuches im Mehrgenerationenpark in Langenhagen für das Freizeitareal am Ithkopf ausgesucht. Darunter ein Ganzkörpertrainer, der alle wichtigen Muskelgruppen kräftigt und Koordination, Ausdauer sowie Kondition steigert. Wahlweise im Sitzen oder Stehen, partnerweise oder allein fördert der Rückentrainer die Beweglichkeit der Wirbelsäule, lockert und trainiert Rücken, Hüfte und Gesäß, während gleichzeitig der Gleichgewichtssinn geschult wird. Wohligen Abschluss verspricht das Rücken-Massage-Gerät, das auch die Beinmuskulatur kräftigt.

Appetit auf Training? „Schaun wir mal“, meinen Willi Utdenwiede aus Bessingen und Ludwig Appel aus Coppenbrügge nach der Präsentation bei der Seniorenversammlung – zurückhaltend, aber durchaus nicht grundsätzlich abgeneigt. „Meine Nordic-Walking-Gruppe wird begeistert sein“, sagt Karin Dröge. Die zehn bis fünfzehn Damen zwischen 70 und 90 Jahren stöckeln regelmäßig jeden Mittwoch zum Ithkopf.

270_008_4923036_lkcs105_0411.jpg

Training im Sitzen oder Stehen, partnerweise oder allein: Der Rückentrainer ist gut für Wirbelsäule, Rücken, Hüfte, Gleichgewichtssinn…: Karin Dröge und Horst Wollenberg beim Test in Langenhagen. Foto: pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt