weather-image
15°

Historische Fahne wird restaueriert

Hemmendorf (top). Nach über 100 Jahren war es Zeit, die Hemmendorfer Fahne aus dem Jahr 1906 zu restaurieren – in aufwendiger Handarbeit wirkten zwei geübte Schneider mehr als 80 Stunden an dem teils schon eingerissenen Stoff. Ziel war es, das Unikat aus Fahnenseide, das mit einem Löwen sowie zahlreichen Pflanzenranken aus hochwertigen Garnen bestickt ist, wieder in einen sehenswerten Zustand zu versetzen.

veröffentlicht am 08.04.2009 um 15:50 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 09:21 Uhr

Hemmendorfer Fahne
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hemmendorf (top). Nach über 100 Jahren war es Zeit, die Hemmendorfer Fahne aus dem Jahr 1906 zu restaurieren – in aufwendiger Handarbeit wirkten zwei geübte Schneider mehr als 80 Stunden an dem teils schon eingerissenen Stoff. Ziel war es, das Unikat aus Fahnenseide, das mit einem Löwen sowie zahlreichen Pflanzenranken aus hochwertigen Garnen bestickt ist, wieder in einen sehenswerten Zustand zu versetzen. Durch die lange Zeit der unfachgemäßen Lagerung hatten sich in dem hochwertigen Stoff feuchte Stellen und Schimmel gebildet, die die feinen Fasern schädigten und brüchig werden ließen. „Bevor die Fahne weitere Schäden nimmt, war es uns wichtig, dieses besonders schöne Erinnerungsstück an vergangene Zeiten zu erhalten“, sagte der erste Vorsitzende der Kulturgemeinschaft Dieter Georgi, die sich die Restaurierung auf die Fahne geschrieben hatte. Eine Arbeit, zu der viele einzelnen Schritte notwendig waren. Bevor es an die Arbeit ging, wurde die gesamte Fahne mittels Pergamentpapier mit ihren Stickereien übertragen, um später das Motiv wieder an seinen Ursprungsplatz setzen zu können.

Insgesamt entstehen Kosten in Höhe von 3500 Euro. Dank zahlreicher Spenden sind bereits 2800 Euro zusammengekommen, den Rest trägt die Kulturgemeinschaft. Der Reinerlös des von der Kulturgemeinschaft einmalig ausgerichteten Osterfeuers in Hemmendorf am Sonntag, 12. April, geht zugunsten der alten Kriegerfahne. Mit dem traditionellen Fackelumzug wird das Osterfeuer um 19.30 Uhr eingeläutet, um ab 20 Uhr mit dem Anzünden des Feuers zu beginnen. Für 21 Uhr ist der Start von Himmelsleuchten, in Anlehnung an alte Traditionen, vorgesehen. Die musikalische Untermalung der Veranstaltung wird vom Hemmendorfer Bläsercorps vorgenommen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare