weather-image
27°
„Schlager lügen nicht“ am Wochenende wieder ausverkauft auf Osterwalds Freilichtbühne

Heile Welt ohne Ecken und Kanten

OSTERWALD. Auch junge Leute sind infiziert, wie die erneute Aufführung der Revue „Schlager lügen nicht“ am Wochenende auf der Freilichtbühne gezeigt hat. Besucher nahezu aller Altersgruppen ließen sich von den Laiendarstellern in den Bann der „Wilden 70er Jahre“ ziehen.

veröffentlicht am 12.08.2018 um 16:47 Uhr

Bei „Im Wagen vor mir“ war das Publikum textsicher und sang lauthals mit.
Stolte Christiane

Autor

Christiane Stolte Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Schlager der 1970er Jahre gehören in die Mottenkiste? Von wegen. Obwohl manche Lieder besonders schnulzig sind, werden sie auch heute noch gern gehört und gesungen. Oder vielleicht ja gerade wegen ihres kitschig-sentimentalen Inhalts: Vermittelt er doch ein Stück heile Welt ohne Ecken und Kanten. Ohrwürmer wie „Fiesta Mexicana“, „Der Junge mit der Mundharmonika“ oder „Ein Bett im Kornfeld“ haben sich festgehakt und eingenistet.Zwei der drei Vorstellungen waren total ausverkauft, und bei der Zusatzvorstellung am gestrigen Sonntag blieben nur noch wenige Stühle leer. Unbedingt erwähnenswert: Die Revue hatte bereits 2016 und 2017 auf dem Spielplan gestanden – jeden Abend war sie mit jeweils 645 Besuchern total ausverkauft. Wird die rasante Show mit Plateauschuhen, Schlaghosen und Goldkettchen 2019 erneut auf den Spielplatz gesetzt? „Das wissen wir noch nicht“, betont Anja Simon, die gemeinsam mit Frauke Höflich als Spielleiterin fungiert.

Die Stimmung war auch diesmal wieder bombig. Und wieder war das Publikum textsicher und nicht zu bremsen. Motiviert durch die „Schlagersternchen“ auf der Bühne, wurde kräftig mitgesungen und im Takt geklatscht. Musikalisch aufgeheizt schlenderten die Zuschauer dann nach Schluss der Veranstaltung trällernd und bestens gelaunt durch die nächtlichen Straßen Osterwalds.

Heide Willmer, die die Revue auch diesmal wieder als Souffleuse begleitete und aus ihrem Kasten heraus den Darstellern hin und wieder kleine Textbrocken zuwarf, hatte wenig zu tun am Wochenende in ihrem engen Domizil unter der Bühne. „Die Texte sitzen noch aus den Vorjahren, sie sind fest verankert bei den Spielern“, bilanzierte die Souffleuse in der Pause.

Marc Telgheder und Michael Bullerdiek haben es sich in der Pause am Bühnenrand bei Chips und Getränken gemütlich gemacht.
  • Marc Telgheder und Michael Bullerdiek haben es sich in der Pause am Bühnenrand bei Chips und Getränken gemütlich gemacht.

In der Pause gönnten sich die Darsteller hinten den Kulissen ein wenig Ruhe, um neue Kräfte zu tanken und ihre Stimmen zu ölen. Marc Telgheder und Michael Bullerdiek hatten es sich beispielsweise in der selbst gebauten Garderobe am Bühnenrand bei Chips und Getränken gemütlich gemacht. Einfach mal relaxen und die erste Halbzeit Revue passieren lassen. Frisch gestärkt ging es dann singend weiter.

Vorher jedoch wurde Maik Menzel auf die Bühne geholt. Der Zuschauer aus der Reihe 13 war als 10 000 Besucher der Saison ermittelt worden. „Ich habe vorher noch nie die Freilichtbühne besucht, und ich bin begeistert von der Schlagerrevue“, schwärmte der Alfelder.

Übrigens: Die nächste Veranstaltung auf der Osterwaldbühne findet statt am kommenden Freitag, 17 August, 19.30 Uhr. Zu sehen ist die Sonderveranstaltung „Kleinkunstspektakel“.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare