weather-image
14°

Knapp acht Monate nach Feuer Raum für 18 000 Euro neu gestaltet / Polizei vermutet Brandstiftung

Gelb statt schwarz – Jugendtreff ist saniert

Lauenstein (ch). Hellgelbe Wände schaffen eine freundliche Atmosphäre, ein runder Holztisch mit geschwungenen Holzstühlen lädt zum Verweilen ein. Vor knapp acht Monaten sah es hier ganz anders aus: Dichter Rauch und Flammen empfingen die Feuerwehrleute, als sie am Abend des 7. Februars im Gruppenraum eintrafen. Nach dem Brand im Jugendtreff Lauen-stein sind die Räume jetzt wieder neu hergerichtet worden. „Bis auf ein paar Aufräumarbeiten ist der Jugendtreff eigentlich fertig“, sagt Andreas Hillmer vom Ordnungsamt Salzhemmendorf.

veröffentlicht am 27.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:41 Uhr

270_008_5854181_lkcs102_2709.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nachdem ein Sessel Feuer gefangen hatte, hatte der Brand auf ein Fenster und die Deckenverkleidung übergegriffen. Durch die starke Rauchentwicklung, Hitze, Ruß und Flammen war der Jugendraum so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass er komplett entkernt werden muste. Die Isolierung und die Rigipswände wurden neu gemacht, auch die Elektroleitungen mussten neu verlegt werden. Der PVC-Fußboden wurde ebenfalls herausgerissen und ein neuer Boden verlegt. Zusätzlich zum großen Gruppenraum, in dem das Feuer ausgebrochen war, mussten auch im Nebenraum, in dem sich eine Toilette befindet, Teile des Raumes erneuert werden. „Es war praktisch eine Totalsanierung“, sagt Hillmer. Etwas mehr als 18 000 Euro hat die Sanierung gekostet, die Versicherung kommt für den Schaden auf. Der Brand ist nach Angaben der Polizei an einem Mobiliar am Außenfenster ausgebrochen. Als Brandursache müsse von fahrlässiger oder vorsätzlicher Brandstiftung ausgegangen werden, sagt Polizei-Sprecher Jörn Schedlitzki.

Den Treff nicht wieder zu sanieren habe nie zur Diskussion gestanden, sagt Erich Weber, stellvertretender Ortsbürgermeister in Lauen-stein und Ansprechpartner für den Jugendtreff. Die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen funktioniere sehr gut. In Lauenstein ist der zeitliche Zugang zum Treff nicht streng reglementiert, sondern die Jugendlichen sind selbst dafür verantwortlich. Dafür ist ihre Mithilfe auch beim Aufbau des Treffs gefordert. Auf dem Außengelände müsse noch aufgeräumt und sauber gemacht werden, heißt es vonseiten des Ordnungsamtes. Bevor der Treff in den nächsten Wochen wieder eröffnet wird, müssten die Jugendlichen noch einmal mitanpacken. Geplant sei zudem, das Gebäude, das zu den Räumen des Naturerlebnisbades gehört, mit einem Logo oder Schriftzuge des Jugendtreffs zu kennzeichnen. Von der Gestaltung abgesehen, ist der Treff fast fertig. Ein Kamin fehlt noch, der Boden, auf dem er stehen soll, wurde schon gefliest, er muss nur noch eingebaut werden, und auch die neue Küche steht noch nicht. Dafür lädt ein neuer Kicker schon zum Spielen ein. Wenn die Restarbeiten erledigt sind, kann der Treffpunkt von den Lauen-steiner Jugendlichen wieder genutzt werden.

Am 7. Februar brannte es im Jugendtreff Lauenstein. Foto: tis


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?