weather-image
23°

Gefahr auf dem Schulweg: Steit um Standort der Bushaltestelle

Voldagsen (sto). Celina gehört zu den etwa 13 000 Schülern, die täglich im Landkreis Hameln-Pyrmont mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule gebracht werden. Nach den Sommerferien besucht das am Bahnhof Voldagsen wohnende Mädchen die Schule am Kanstein in Salzhemmendorf. „Und dann haben wir ein Problem“, betont Mutter Alexandra Pimenta. Die etwa 300 Meter vom Bahnhof Voldagsen entfernte Haltestelle für den Bus nach Salzhemmendorf liegt nämlich an der viel befahrenen Bundesstraße 1. Einen Gehweg zum sichereren Überqueren der Straße gibt es nicht. Eine Gefahr für Schüler auf ihrem Schulweg, so Mutter Alexandra Pimenta.

veröffentlicht am 16.03.2009 um 12:30 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 10:41 Uhr

Bushaltestelle
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Celina gehört zu den etwa 13 000 Schülern, die täglich im Landkreis Hameln-Pyrmont mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule gebracht werden. Derzeit besucht die Zehnjährige die Grundschule am Ith in Coppenbrügge. Hin- und Rückfahrt sind geregelt. Nach den Sommerferien jedoch muss das am Bahnhof Voldagsen wohnende Mädchen in die Schule am Kanstein nach Salzhemmendorf. „Und dann haben wir ein Problem“, betont Mutter Alexandra Pimenta. Die etwa 300 Meter vom Bahnhof Voldagsen entfernte Haltestelle für den Bus nach Salzhemmendorf liegt nämlich an der viel befahrenen Bundesstraße 1. Einen Gehweg zum sichereren Überqueren der Straße gibt es nicht. Sie hat sich deshalb an den Schulträger, den Landkreis Hameln-Pyrmont, und an die Öffi-Verkehrsgesellschaft gewandt mit dem Anliegen, den Bus morgens am Bahnhof Voldagsen halten zu lassen. Die Öffis sperren sich: marode Straßen und der enge Fahrplan, ließen einen Halt an dieser Stelle nicht zu, erklärt Geschäftsführer Carsten Busse. Der Landkreis Hameln-Pyrmont unterbreitete der Familie Pimenta daher einen Vorschlag:  Celina soll mit der Eurobahn um 6.42 Uhr zum Bahnhof Osterwald fahren und von dort mit dem Schulbus weiter nach Salzhemmendorf. Die Kosten für die Eurobahn übernehme der Schulträger. Mit dieser Alternative gibt sich Familie Pimenta nicht zufrieden, hat eine Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht.  Denn Celina wäre 50 Minuten unterwegs für eine Strecke, die eigentlich nur etwa zehn Minuten dauere, erklärt die Mutter und fordert: "Der Bus soll am Bahnhof Voldagsen halten".



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?