weather-image
25°
DorfKulTour mit vier Events

Für Jung und Alt ist was dabei

WALLENSE/THÜSTE/OCKENSEN. In einem Zuschussantrag an den Ortsrat hat DorfKulTour die Kosten für die Museums-Sommernacht am 17. Juni, das Konzert am 5. August, die Kultur in den Höfen am 16. September sowie 400 Jahre Brandfeier am 22. Oktober auf 4000 Euro. beziffert. Als Zuschuss erhält DorfKulTourr nun 500 Euro.

veröffentlicht am 16.06.2017 um 12:18 Uhr

Veranstaltungen wie der Bildhauer-Workshop sind in Wallensen sehr gefragt. Foto: gök
Avatar2

Autor

Christian Göke Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

WALLENSE/THÜSTE/OCKENSEN. Vor wenigen Jahren bei der Übernahme des Hauses an der Stadtmauer konzentrierte sich der Trägerverein DorfKulTour auf die Sanierung des Hauses. Doch seitdem hat sich der Verein zu dem Hauptkulturträger in Wallensen, Thüste und Ockensen entwickelt. Auch für dieses Jahr hat der Verein wieder zahlreiche Veranstaltungen geplant, die sich über das ganze Jahr erstrecken. Ob Reiseberichte, Infoabende, Lesungen, Workshops, Wanderungen, Jubiläen oder Konzerte – das Programm ist vielfältig und bietet von Jung bis Alt den Einwohnern der drei Orte und der Umgebung viel Kultur und Unterhaltendes.

Der Verein DorfKulTour aber muss finanziell nebenher noch Finanzen für den Abtrag des Hauses aufbringen und auch die laufenden Kosten für den Betrieb des Hauses wieder reinholen. Auf die Durchführung von Veranstaltungen ist der Verein daher angewiesen, bekommt aber nicht bei allen Veranstaltungen die Investitionen wieder herein.

In einem Zuschussantrag an den Ortsrat bezifferte der Verein die Kosten allein für vier große Veranstaltungen – die Museums-Sommernacht am 17. Juni, ein Konzert am 5. August, Kultur in den Höfen am 16. September sowie 400 Jahre Brandfeier am 22. Oktober – auf rund 4000 Euro. Dem stehen zwar auch Einnahmen und Unterstützung von Sponsoren gegenüber, doch der Verein rechnet damit, dass nicht immer alle Kosten aufgefangen werden können. Für die Ortsratssitzung in Thüste stellte der Verein daher einen Zuschussantrag, ohne aber eine Höhe des möglichen Zuschusses zu beziffern.

Um diese Höhe entstand dann während der Sitzung eine teilweise auch sehr intensive Diskussion. Zwar favorisierten einige Ratsmitglieder wie Manfred Roth (SPD) einen höheren Zuschuss in Höhe von 800 Euro, schlussendlich wurde aber nur ein Antrag über einen Zuschuss von 500 Euro durch Eric Möhle (CDU) gestellt, der bei einer Enthaltung von Harald Bock (FWS) einstimmig angenommen wurde.

Eric Möhle begründete seinen Antrag damit, dass er Zuschüsse für die Kultur mit anderen Vereinen gleich behandeln möchte. Aus Sicht von Bock müssen Vereine Veranstaltungen immer mindestens mit einer „schwarzen Null“ planen, was er auch von DorfKulTour erwartet. Begrüßt wurden die 500 Euro von Inge Gesterling (Aktive Bürger), die aber überrascht war, dass man von dem früher beschrittenen Sparkurs anscheinend abgekommen sei.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare