weather-image
23°

„Beziehungen zu Arcen erhalten“

Freundschaft ja – aber Ende der Partnerschaften

Salzhemmendorf (gök). Die Partnerschaften des Fleckens Salzhemmendorf mit den Gemeinden Benneckenstein und Arcen en Velden sollen aufgelöst werden. Im Zuge der Wiedervereinigung war die Partnerschaft des Fleckens mit der Stadt Benneckenstein in Sachsen-Anhalt begründet worden. Nach anfänglichen Kontakten und Unterstützungen gab es in den letzten Jahren keine offiziellen Aktivitäten mehr. 2010 löste sich die Stadt Benneckenstein im Rahmen einer Neustrukturierung in der Stadt Oberharz am Brocken auf und verlor ihre Selbstständigkeit. Der Ortschaftsrat beschloss daraufhin, die Städtepartnerschaft aufzulösen. In der Sitzung des Ausschusses für Kultur und Tourismus im Naturfreundehaus Lauenstein bestätigte unter anderem Henning Pieper (CDU), dass die Partnerschaft nicht mehr gelebt wurde: „Während meines persönlichen Besuches im Fremdenverkehrsbüro in dem kleinen Harzort gab es nicht nur keine Info über die Partnergemeinde Salzhemmendorf, sondern es war noch nicht einmal der Name Salzhemmendorf bekannt.“

veröffentlicht am 07.02.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:21 Uhr

Die Schilder der Partnerschaften wurden in der Gemeinde bereits abgenommen, da sie verblichen waren. Neue Schilder sind nun hinf
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ganz anders gestaltete sich die Partnerschaft mit der Gemeinde Arcen en Velden aus den Niederlanden. Begründet im Juli 1991, ist die Partnerschaft seit ihrem Bestehen aktiv und durch vielfältige Kontakte gekennzeichnet. Dies wird unter anderem durch die Partnerschaftskommission und das dortige Comite Jumelage gefördert. Immer wieder besuchten sich Bürger aus beiden Gemeinden gegenseitig und bauten dabei auch Vorurteile ab, die noch durch den letzten Weltkrieg begründet waren. „Anfangs gab es große Vorbehalte, doch mittlerweile herrschen freundschaftliche Beziehungen“, so Karl-Heinz Grießner (SPD).

Sei es beim Stadtfest in Wallensen oder Dorffest in Osterwald. Immer tauchten Holländer auf und sorgten mit ihrer lockeren Art für Stimmung. Nun gab es allerdings auch in den Niederlanden Umstrukturierungen in den Gemeindelandschaften. Die Gemeinde Arcen en Velden wurde dabei aufgelöst und in die Stadt Venlo integriert. Die Stadt Venlo will allerdings keine weitere Partnerschaft eingehen. Der dortige Bürgermeister stellt aber weiter finanzielle Mittel bereit, um die Freundschaft weiterzupflegen.

Aufgrund dieser beiden Entscheidungen in den bisherigen Partnergemeinden gab der Ausschuss nun die Empfehlung an den Rat, die Partnerschaften aufzulösen. Um aber die freundschaftlichen Beziehungen nach Holland zu erhalten, soll der Partnerschaftsetat im Haushalt erhalten bleiben. Hier fordern die Ausschussmitglieder von der Verwaltung nur eine Präzisierung des Etatinhaltes. Dietmar Müller (Grüne) wünschte sich, neue europäische Partner aufzutun. „Die Welt lebt von der menschlichen Begegnung. Dabei sollte insbesondere die Jugendförderung forciert werden.“

Unverständnis machte sich aber bei dem anwesenden Ortsbrandmeister Uwe Fah-renkamp aus Lauenstein breit. „Geht es um Partnerschaften oder Freundschaften?“ Die Lauensteiner Feuerwehr unterhält freundschaftliche Beziehungen zu einer Feuerwehr in Brandenburg. Mittlerweile haben sogar Hochzeiten stattgefunden oder unzählige Patenschaften die Seiten gewechselt. „Wo kann man dann die Grenze ziehen, und was ist unterstützenswürdig? Vielleicht hätte man die Gelder aus dem Etat auf die Ortsräte aufteilen sollen, damit solche gelebten Freundschaften weitergepflegt und unterstützt werden.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?