weather-image
11°

Retterin bringt das Tier zum Arzt und bleibt auf den Kosten sitzen

Frau rettet Kater – Gemeinde will nicht zahlen

Coppenbrügge. Eine Autofahrerin sieht einen verletzten Kater auf der Straße liegen und bringt ihn zum Tierarzt. Obwohl Fundtiere eigentlich Sache der Gemeinde sind, soll die Helferin selbst die Behandlungskosten tragen, weil sie vorher der Verwaltung hätte Bescheid geben müssen.

veröffentlicht am 28.06.2016 um 15:16 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:42 Uhr

270_0900_3755_lkcs101_2906.jpg

Autor:

Maike Lina Schaper


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt