weather-image
23°

Flieger, grüß mir die Sonne...

Bisperode (gro). Das Wetter an diesem 1. Mai könnte für das heutige Fliegertreffen und einen „luftigen Maispaziergang“ nicht schöner sein. Blauer Himmel, Sonne und Temperaturen nahe der 20-Grad-Marke.

veröffentlicht am 01.05.2011 um 15:23 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 11:21 Uhr

Segelflieger
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Das sind heute gute Voraussetzungen für einen schönen Segelflug“, sagt Heinz Löffler vom Luftsportverein Hameln und verweist darauf, dass der Segelflug in diesem Jahr einhundert Jahre alt wird. „Toll“, sagt Julian Drüner, „aber bevor ich in den Zweisitzer steige, möchte ich schon einmal genauer wissen, wie das Fliegen eigentlich funktioniert. Aber bitte so, dass ich das auch verstehe.“ Da ist Julian genau an den Richtigen geraten, denn Löffler ist Fluglehrer und war Mitglied der Segelflugkommission des deutschen Aeroclub. „Im Grunde ist Fliegen ganz einfach. Wenn sich ein Flugzeug nach vorne bewegt, streicht die Luft über den gewölbten Flügel und die mehr oder weniger gerade Fläche unter durch. Da entsteht oben über der Tragfläche ein Sog und unten ein Druck, und dadurch fliegt dann so ein Flugzeug.“ Hinzu komme dann noch Wind und aufsteigende Luft, die das Flugzeug sozusagen trage. Für den gesteuerten Steig- oder Sinkflug eines Flugzeuges würden die auf- oder abzusenkenden Landeklappen an dem Flügel, sowie die Höhenruder hinten am Flugzeug mit dem aufrecht stehenden Seitenruder für die Flugrichtung benötigt. Fortbewegt werde der Segler, indem er aus der Höhe über Strecke sinke, dann wieder auf Höhe kreise und von Neuem sinke. „Das ist vereinfacht dargestellt das ganze Geheimnis des Fliegens“, sagt Löffler und „die Praxis übernimmt nun Pilot Uwe Köneke“. Da meldet sich Ultraleichflugzeugpilot Wolfgang Meyer zu Wort. „Ich kann Strecke ohne ständiges Sinken und Steigen machen. Mein Flugzeug wird durch den Propeller sozusagen durch die Luft gezogen, und wir können in kurzer Zeit mehr von dem schönen Weserbergland sehen.“ Das sei mal wieder typisch Motorflieger, murmelt Löffler. Mehr über das Fliefetreffen in unserer Printausgabe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?