weather-image

Bei schlechter Saison nicht mehr handlungsfähig / Vorbereitungen in Lauenstein / Eröffnung: 1. Mai

Finanzsorgen – Badverein hofft auf Sonne

Lauenstein (top). Das gute Wetter nutzten auch die Verantwortlichen des Naturerlebnisbades Lauenstein, um vor der Eröffnung am 1. Mai letzte Handgriffe vorzunehmen. Die Vereinsmitglieder erhoffen sich auch für die kommende Saison viel Sonnenschein mit warmen Tagen, um in diesem Jahr eine steigende Besucherzahl zu erzielen. Denn das ist notwendig, um auf Dauer den Badebetrieb aufrechterhalten zu können. „In den vergangenen Jahren mussten wir aufgrund der schlechten Sommer Einbußen bei den Besucherzahlen hinnehmen“, bilanzierte die erste Vorsitzende des Trägervereins um das Naturerlebnisbad Gaby Koch-Heinemeier bei der Jahreshauptversammlung. Mit den sinkenden Einnahmen durch geringere Besucherzahlen seien die derzeitigen Unterhaltungskosten auf Dauer nicht mehr weiter zu tragen.

veröffentlicht am 16.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 08:41 Uhr

Der Vorstand des Naturerlebnisbades hofft auf einen schönen Somm
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Keine Erhöhung der Eintrittspreise

Den Einnahmen im vergangenen Jahr in Höhe von 38 350 Euro standen Ausgaben von 50 100 Euro entgegen, welches die Situation verdeutlicht. „Bei einem schlechten Verlauf dieser Saison und gleichbleibenden Ausgaben wäre der Verein zum Jahresende wirtschaftlich nicht mehr handlungsfähig“, gibt der Kassenwart Klaus Zimmermann einen düsteren Ausblick. Doch so weit soll es nach dem Wunsch aller Anwesenden gar nicht erst kommen. „Der Verbrauch der finanziellen Reserven ist klar zu erkennen“, erklärte Gaby Koch-Heinemeier. Trotz Kosteneinsparungen durch Eigenarbeit bei Reparaturen, der Pflege der Grünflächen und Becken, sind weitere Maßnahmen nötig, um die finanzielle Lage stabil zu halten oder gar zu verbessern. Hier seien auch die Ideen der Mitglieder gefragt. „Der Vorstand ist für jede Anregung dankbar“, sagte Uwe Koch, stellvertretender Vorsitzender. Denn eins steht fest, eine Erhöhung der Eintrittspreise werde es vorerst nicht geben. „Das Bad soll auch weiterhin besonders für Familien ein attraktiver Anziehungspunkt in ihrer Freizeitgestaltung sein. „Auch aus finanzieller Sicht“, erklärte Gaby Koch-Heinemeier. Vielmehr sollen ein wöchentlich stattfindender Spiel- und Spaßtag, Aktionen im und am Bad sowie Neuerungen in der Umgestaltung des Naturerlebnisbades die Gäste anziehen. In den letzten Wochen wurde einiges getan, um das Bad für die kommende Saison herzurichten.

Nun stehen noch letzte kleine Arbeiten wie das Aufstellen der Rutsche im Kleinkinderbecken und der Bänke an den Wegen, Rasenmähen und das Säubern der Wege auf dem Plan. Hier appellierte der Vorstand an alle Mitglieder, sich aktiv für den Erhalt des Bades einzusetzen, da jede helfende Hand benötigt werde.

Doch nicht nur der optische Eindruck soll überzeugen, an erster Stelle steht die Sicherheit. Um auch diesen Punkt künftig zur Zufriedenheit aller gewährleisten zu können, werden derzeit noch dringend ehrenamtliche Helfer für die Badeaufsicht gesucht.

Jede helfende Hand wird benötigt

„Menschen jeden Alters, rüstige Rentner oder Vorruheständler, alle sind herzlich willkommen“, sagte der zweite Vorsitzende. Weitere Informationen und Absprachen bei Familie Koch-Heinemeier unter Telefon 05153/963285.

Nun beginnt der Endspurt. Das 3000 Kubikmeter fassende naturnah gestaltete Schwimmbecken ist bereits zur Hälfte mit frischem Wasser aus dem eigenen Brunnen gefüllt, die Anlagen rund um den Schwimmbereich gesäubert und zur Erhöhung der Sicherheit beim Einstieg in das Nichtschwimmerbecken über 50 Quadratmeter rutschfeste Matten verlegt. Diese sollen besonders den Bedürfnissen älterer Besucher gerecht werden und den Einstieg in das Schwimmbecken erleichtern. Als zusätzliche Hilfe wurde eine neue Leiter im Übergangsbereich zum Schwimmerbereich angebracht.

An Veranstaltungen steht in diesem Jahr neben einem Boccia-Turnier am 28. Juni und einem Beach-Volleyball-Turnier am 25. Juli das große Sommerfest am 7. August als Höhepunkt auf dem Programm.

Die Vereinsmitglieder drücken die Daumen, dass der Saisonstart am 1. Mai bei schönem Wetter stattfindet und auch der Sommer warm wird. Denn, wie Klaus Zimmermann formuliert: „Die Mutter der deutschen Naturbäder dürfen wir nicht sprichwörtlich den Bach runtergehen lassen.”

Uwe Koch und Gaby Koch-Heinemeier prüfen den Sitz der rutschfesten Matten im Nichtschwimmerbereich. Diese sollen den Einstieg besonders für ältere Gäste erleichtern.

Fotos: top



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt