weather-image
10°
Mit Partyband und Pommes

Feuerwehr Wallensen feiert 95-Jähriges

WALLENSEN. Ortsbrandmeister Jens Roloff und sein Team haben alle Hände voll zu tun. Denn zum normalen Dienst kommen noch die Arbeiten für die Jubiläumsfeierlichkeiten dazu. Das Programm wurde zusammengestellt, Technik organisiert, Abläufe besprochen, Genehmigungen eingeholt und auch die Geschichte aufgearbeitet.

veröffentlicht am 21.09.2017 um 12:50 Uhr
aktualisiert am 21.09.2017 um 14:50 Uhr

Die Einweihung des neuen LF8 1957 auf dem Marktplatz. Foto: Gök
Avatar2

Autor

Christian Göke Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Feiern zum 95-jährigen Jubiläum finden Samstag, 23. September, auf dem Feuerwehrgelände in Thüste statt. Um 14 Uhr beginnt das Feuerwehrfest mit einer Kaffeestube, die vom Musikzug Wallensen umrahmt wird. Nachmittags sind eine Tombola, Hüpfburg und Wasserspiele vorgesehen, wobei sich das Team der Feuerwehr mit Feuerwehrtaschen, Pommes und Getränken um das leibliche Wohl kümmern wird. Im Laufe des Nachmittags stellt die Feuerwehr Fahrzeuge und Einsatzszenarien da, ehe um 17.30 Uhr der offizielle Empfang der Gäste und danach die Begrüßung stattfinden. Ab 18.30 Uhr startet das Schnitzelbüfett. Nach dem Essen sorgt die Partyband Happy Connection bis in die Nacht für Unterhaltung und Partyfeeling.

Schon zum letzten Jubiläum hatte Roloff alte Aufzeichnungen in enträtselt und wichtige Daten dokumentiert. 1922 wurde die Ortswehr gegründet und Fritz Röhrig übernahm als erster den Posten des Wehrführers – heute als Ortsbrandmeister bekannt. Nach ihm übernahmen August Knolle, Albert Brinkmann, Fritz Kreth und Fritz Köhler das Amt des Ortsbrandmeisters bis zur Nachkriegszeit. 1956 wurde Willi Roloff als dienstleitender Brandmeister zur Unterstützung des gewählten Brandmeisters Fritz Köhler gewählt. Ende 1956 trat Fritz Köhler zurück und sein Stellvertreter Fritz Stichweh wurde zunächst kommissarisch als Brandmeister eingesetzt und 1957 auch gewählt. Ab 1958 begann nach dem Rücktritt von Stichweh die Ära des Ortsbrandmeisters Willi Roloff – Großvater des heutigen Ortsbrandmeisters –, der das Amt über mehr als 20 Jahre innehatte. 1982 stellte Willi Roloff sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung, sodass Dieter Brostedt zum Ortsbrandmeister gewählt wurde. 1983 wurde Roloff zum Ehrenbrandmeister ernannt. Dieter Brostedt gab sein Amt 1992 an Walter Wiegmann ab. Nachdem Wiegmann zur Nachfolge von Erwin Hennemann als Gemeindebrandmeister vorgesehen war, trat er 2008 nach 16 Jahren von seinem Posten zurück und der jüngste Wallenser Ortsbrandmeister aller Zeiten, Jens Roloff, übernahm mit noch keinen 30 Jahren den Posten als Feuerwehrchef.

Der einzige Wehrmutstropfen bei der personell gut aufgestellten Feuerwehr ist der überalterte Fahrzeugpark. Die Modernisierung wird für Roloff Schwerpunkt der nächsten Jahre sein. Das Tanklöschfahrzeug und das Löschgruppenfahrzeug haben schon über 35 Jahre beziehungsweise über 25 Jahre auf dem Buckel, sodass dringender Bedarf besteht.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare