weather-image

Haus in Brünnighausen wird abgerissen / Neubau soll bis März fertig sein / „Kleine Wunder“ erlebt

Feuer und Löschwasser zerstören Lebenstraum

Brünnighausen (ist). „Letztlich ist es nur ein Haus“, sagt Rachel Schneider und bohrt die Hände fröstelnd tiefer in die Jackentaschen. Die 51-Jährige steht auf dem Balkon ihres Holzhauses, das dem Nesselberg auf etwa zwanzig Metern ein Stück Alpenlandflair mit Blick über das Weserbergland gibt – noch. Denn erste verkohlte Fensterrahmen und Platten provisorischer Dachabdeckung krachen an ihr vorbei auf die Zufahrt und leiten den vollständigen Hausabriss ein. Und Rachel Schneider wartet seit Stunden auf Megakran und Abrissbirne, „oder was sonst noch so dazugehört, um alles restlos plattzumachen“. Ab und zu fährt ihr Handrücken über die Augen. „Nordpolarfichte“, sagt sie mit nicht ganz fester Stimme, in der dennoch Zuversicht mitschwingt. „Fast alle Gegenstände aus dem Erdgeschoss unseres Traumhauses konnten gerettet werden, sind inzwischen gereinigt und werden mit uns gemeinsam in unser neues Haus wieder einziehen. Im Obergeschoss ist alles verbrannt.“

veröffentlicht am 17.01.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 19:21 Uhr

270_008_5147782_lkcs103_1701.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt