weather-image
20°
Fachausschuss des Fleckens einigt sich auf Liste von Straßenbaumaßnahmen in diesem Jahr

Es soll viel verbaut werden

SALZHEMMENDORF. Regulär 218 500 Euro sind im Haushaltsplan 2018 des Fleckens für Straßenunterhaltungsmaßnahmen eingeplant. Hinzu kommen noch Haushaltsausgabereste in Höhe von rund 60 000 Euro, die für noch nicht abgeschlossene Maßnahmen aus 2017 übernommen werden müssen; dazu unverbrauchte Straßenbaumittel von etwa 30 000 Euro. Insgesamt stehen für Straßenbaumaßnahmen im Flecken so rund 308 500 Euro zur Verfügung.

veröffentlicht am 07.03.2018 um 15:26 Uhr
aktualisiert am 07.03.2018 um 19:12 Uhr

An der Salzhemmendorfer Straße müssen schadhafte Verbundsteine ausgetauscht werden. Foto: Dana
Joachim Zieseniß

Autor

Joachim Zieseniß Reporter Bodenwerder zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Verwendung der Haushaltsmittel im Jahr 2018 wurden jetzt im Bauausschuss des Fleckens vorgestellt und im Rahmen der Beratung über die Prioritätenliste in der Fachausschusssitzung erarbeitet. Hier die wichtigsten Maßnahmen, auf die man sich schließlich einigte: So sollen in Lauenstein im Baugebiet „In der Stockbreite“ und an der Salzhemmendorfer Straße schadhafte Verbundsteine ausgetauscht werden, um Unfallgefahren zu beseitigen. Außerdem sind in Lauenstein ebenso wie in Hemmendorf noch Straßenausbesserungen mit Split geplant. Die verfallenen Hochbeete an der Heidestraße werden beseitigt und zu Flachbeeten umgestaltet. Eine Fußwegerneuerung an der Bürgermeister Mahrahrens-Straße wird es wiederun nicht geben.

In Osterwald wird nach Ansicht des Bauausschusses An der Jägerhütte der Kanalbereich repariert. In Oldendorf wird im Hohen Feld gesplittet und die Ableitung für Regenwasser verbessert.

In Ahrenfeld muss die Bordsteinkante an der Bushaltestelle repariert werden. Während der Sitzung schlug Gemeindebürgermeister Clemens Pommerening vor, hierfür vielleicht noch eine Fördermöglichkeit zu suchen, „um mit mehr Geld gleich etwas Vernünftiges zu machen.“

In Benstorf ist in diesem Jahr die Kaiserstraße an der Reihe, die in zwei Bauabschnitten überholt wird. In Wallensen wird Über dem Hagen die Gehwegsanierung fortgesetzt, in Thüste eine Zuwegung zu einer Privatbrücke hergestellt. Außerdem steht hier der Rückbau der Bahnüberführung Am Kirchsteig an. In Levedagsen müssen Am Brunnen Stützmauern erneuert werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare