weather-image
12°

Erste Schülergenossenschaft an der KGS gegründet

Salzhemmendorf (ist). „96 – alte Liebe…“: Vor nicht ganz so großem Publikum wie in der AWD-Arena hat Alina Schmidt (17) gerade die Hymne der Roten im Forum der KGS gesungen. Wolf Christian Behrens, Björn Zeiske und Damian Everding (alle 17) erheben sich hinter ihrem Vorstandstisch, rücken Revers und Schulterpartie der schwarzen Sakkos zurecht, das Rednerpult zur Seite.

veröffentlicht am 06.10.2009 um 15:14 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 21:21 Uhr

kgs
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Salzhemmendorf (ist). „96 – alte Liebe…“: Vor nicht ganz so großem Publikum wie in der AWD-Arena hat Alina Schmidt (17) gerade die Hymne der Roten im Forum der KGS gesungen. Wolf Christian Behrens, Björn Zeiske und Damian Everding (alle 17) erheben sich hinter ihrem Vorstandstisch, rücken Revers und Schulterpartie der schwarzen Sakkos zurecht, das Rednerpult zur Seite.
 „So, unsere Firma ist gegründet. Wir können uns jetzt ‚Schülergenossenschaft Kanstein‘ nennen!“ Nach dem Schlusswort der Versammlungsleiter Patrick Queren und Yannik Kassubek aus der Sek.II, Grußworten, Präsentation von Genossenschaftsgeschichte und -struktur sowie Vorstands- und Aufsichtsratswahlen wurde zum Abschluss um Aufstellung gebeten: Fototermin bei der ersten Gründungsversammlung eines Wirtschaftsunternehmens in der Geschichte der Schule für rund 50 Schüler und Schülerinnen aus dem Seminarfach „Schülerfirma“ der gymnasialen Sekundarstufe II und dem Wahlpflichtbereich des Jahrgangs 9 des Realschulzweiges, ihren Lehrern André Hardekopf, Wilhelm Gröne und Berthold Haase sowie Gästen aus Kultusministerium und Wirtschaft. Das bedeutet Abpfiff für den bisherigen Aus- der-Hand-Verkauf von Tickets zum Vorteilspreis für das Bundesligaerleben der „Roten“ auf AWD-Grün in Hannover – aber gleichzeitig Anpfiff für die Evaluation der Partnerschaft von 96 und KGS als Geschäftsidee in einer Unternehmensgründung mit genossenschaftlicher Organisationsstruktur.
 Das Modellvorhaben „Schülergenossenschaften“ im Rahmen des Programms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ läuft als offizielles Projekt der Weltdekade der Vereinten Nationen 2008/2009 bislang in Kooperation von Niedersächsischem Kultusministerium und Genossenschaftsverband Norddeutschland (GVN) bereits seit 2006. Dabei gehe es nicht um das Erlernen von Gewinnmaximierung, sondern die Förderung des einzelnen Schülers in seiner Funktion als Genossenschaftsmitglied und Miteigentümer.

 Kenntnis der demokratischen Grundprinzipien der genossenschaftlichen Rechtsform und Erwerb von Schlüsselkompetenzen wie Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit, Eigeninitiative und Teamgeist zahlten sich spätestens dann aus, wenn es um den eigenen Ausbildungsplatz geht und die Schüler wirtschaftliches Denken, strategisches Planen und selbstständiges Handeln aus ihren Schülerfirmen bereits mitbringen. Werner Hadeler, der als Ansprechpartner, Experte und Seniorbeauftragter der Schülergenossenschaften in Niedersachsen und Vertreter des Genossenschaftverbandes zu Gast ist, hat im Gegensatz zu dem Ersterlebnis nahezu aller Versammlungsteilnehmer im Forum, die Volksbankvertretung mit Dietrich Römer und Iris Krause eingeschlossen, in seiner beruflichen Laufbahn „so an die hundert“ Gründungsversammlungen erlebt. Norbert Klüh, Koordinator für nachhaltige Schülerfirmen aus dem Kultusministerium begleitet in Salzhemmendorf die bereits 25. Gründung einer Schülergenossenschaft, allerdings die erste schulform- und schuljahrgangsübergreifende.
 Bis zum Jahr 2012 sei eine Gesamtzahl von 50 Schülergenossenschaften in diesem deutschlandweit bislang einzigartigen Partnerprojekt zwischen Politik, Wirtschaft und Schulen in Niedersachsen angestrebt.
 Für den einstimmig gewählten Vorstand der „Schülergenossenschaft Kanstein“ mit Wolf Christian, Björn und Damian und den siebenköpfigen Aufsichtsrat steht viel Arbeit an. Ohne etliche Stunden außerhalb des Unterrichts sei das wohl nicht zu machen, da sind sie sich einig. Aber: „Schließlich können wir für später viel Erfahrung sammeln“, sagt Björn.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare