weather-image
20°

Unverständnis bei den Anwohnern: Neuer Fahrbahnbelag lässt noch auf sich warten

Erst der Kanal, dann die Straße

Wallensen. „Es erspart uns einfach Ärger“, erklärt Hans-Jürgen Hochmann auf Nachfrage in Wallensen. Gerade eben wurden die Anwohner des Linnenbrunnens und der Glocksee über die Sanierung des Regenwasserkanals durch Hochmann, Ortsbürgermeister Karl-Heinz Grießner sowie Vertreter der Bau- und Planungsfirma informiert. Bei ähnlichen Projekten verfährt das Bauamt schon länger so, in der Planungsphase mit Anwohnern Kontakt zu suchen oder wie in diesem Fall eine Versammlung am Ort des Geschehens durchzuführen. Die Erfahrung zeige, dass dadurch viele Missverständnisse gleich zu Beginn aus dem Weg geräumt werden und Fragen beantwortet werden können. „Kann ich jederzeit zu meinem Grundstück gelangen? Wie läuft das mit dem Parken während der Bauphase? Hat die ältere Bewohnerin mit dem Rollator Probleme durch die Baustelle?“ Diese und ähnliche Fragen werden unbürokratisch vor Ort geklärt, sodass während der Bauphase viel mehr Verständnis und Geduld für die Bauarbeiten vorhanden ist, so die Erfahrung der Verwaltung. Es sei einfacher, einer größeren Zuhörermenge die Problematik einmal zu erklären als jedem einzeln am Telefon.

veröffentlicht am 05.10.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 03:41 Uhr

270_008_6646792_lkcs103_0510_1_.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In der Wallenser Straße

Glocksee ist der Baustart für den 14. Oktober geplant. Nach vier bis sechs Wochen will die Baufirma die Maßnahme abgeschlossen haben. Mit durchschnittlich vier Bauarbeitern wird die Firma vor Ort arbeiten und so zuerst den Regenwasserkanal in der Glocksee sanieren. Dazu wird die nördliche Fahrbahnhälfte geöffnet und der Kanal dort neu verlegt. Über die andere Fahrbahnhälfte können zumindest alle Anlieger zu ihren Grundstücken gelangen. Nur für jeweils kurze Zeiträume werden Fahrzeuge vielleicht mal nicht auf das Grundstück gelangen. Die Belästigung für die Anwohner soll möglichst minimiert werden.

2014 ist dann die Sanierung des Regenwasserkanals im benachbarten Wallenser Linnenbrunnen geplant. Ärgerlich ist für die Anwohner nur, dass die Sanierung des Straßenbelages in den zwei Straßen noch auf sich warten lässt. „Alles in einem Abwasch wäre wohl einfacher gewesen, als nach der Kanalsanierung die Straße erst wieder zu schließen“, so eine Anwohnerin. Die Anwohner hätten lieber eine längere Baustelle in Kauf genommen und dafür dann neben einem neuen Regenwasserkanal auch eine neue Straße bekommen. Doch die Straßensanierung wurde durch den Rat noch geschoben, da laut Grießner dies der Haushalt derzeit nicht zulässt. Allein die Sanierung des Regenwasserkanals in der Glocksee belastet den Haushalt 2013 mit weit mehr als 100 000 Euro. So werden die Anwohner nach der Kanalsanierung noch auf eine neue Straße warten müssen. Der Durchgangsverkehr nach Ockensen und die schweren landwirtschaftlichen Geräte sorgen aber dafür, dass der Zustand der Straße nicht besser wird und weiter über eine Holperpiste gefahren werden muss.

Die Straße wird mit Beginn der Sanierung ab 14. Oktober gesperrt. Nur Anlieger haben dann freie Fahrt. In Ockensen werden auch entsprechende Schilder aufgestellt.gök



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?