weather-image
13°
Einwohnerschwund und veränderte Lebensgewohnheiten stellen kleine Geschäfte vor Probleme

Einzelhändler bangen um ihre Zukunft

Wallensen/Thüste. In Wallensen konnten sich die Einwohner früher mit allen möglichen Waren eindecken oder zum Feiern neben dem jetzt noch vorhandenen Ratskeller auch in den Niedersachsenkrug gehen. Bekannte Bands wie die Rattles kamen hier früher in den Ort und sorgten für Verkehrschaos und legendäre Geschichten. In den Hochzeiten gab es auch im Nachbarort Thüste vier Kneipen und mehrere Einzelhandelsgeschäfte. Doch diese Zeiten sind lange vorbei. Während derzeit nach Finanzierungsmöglichkeiten für die Sanierung des Freibades gesucht wird, schließt mit der Humboldt-Grundschule nächstes Jahr wieder ein gesellschaftlicher Mittelpunkt von Wallensen und Thüste. Während es in Thüste bis auf die seit 36 Jahren bestehende Heißmangel von Rosi Schröder und einigen Handwerkern gar keine Geschäfte mehr gibt, sind in Wallensen nur noch wenige vorhanden. Im Zentrum gibt es dort mit der Volksbank am Ith, der Schlachterei Nerjes, der Bäckerei Bohne und dem Lebensmittelgeschäft Nah und Gut im Vergleich zu früher nur noch wenige Geschäfte.

veröffentlicht am 26.06.2013 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 10:21 Uhr

270_008_6435276_lkcs102_2606.jpg

Autor:

Christian Göke
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Vergleich zu anderen Orten wie zum Beispiel Osterwald ist man aber noch gut aufgestellt. Die Betreiber hoffen nun, dass die Einwohner aus der Region aber weiter zu ihnen halten. „Nur mit der Unterstützung aus unseren Orten können wir die nächsten Jahre überstehen“, erklärt Gabi Patz, Inhaberin von Nah und Gut. Die Einnahmen der Geschäfte sind in den letzten Jahren leicht zurückgegangen. Die sinkenden Einnahmen haben vor allem auch mit dem Einwohnerschwund zu tun. „Viele ältere Kunden haben die Möglichkeit vor Ort zum Einkaufen genutzt. Jüngere Familien kaufen oft auf dem Arbeitsweg in Discountern ein“, sagt Patz. Während die Discounter oft auf günstige Ware setzen, verstärke sie ihre Bemühungen im Service und in der Qualität. So liefert Nah und Gut älteren Kunden auch oft den Einkauf nach Hause und es gibt einen Getränkeservice, bei dem man bei Partys auf Kommission einkaufen kann.

Vor zehn Jahren hat die gebürtige Rostockerin Gabi Patz das Geschäft übernommen und nach nunmehr 23 Jahren in Wallensen mit ihrem Ehemann eine neue Heimat gefunden. Doch es gab nicht immer eitel Sonnenschein. Mancher Nachbar ärgert sich schon mal über kleine Parkvergehen und ruft in der Edeka-Zentrale an. Doch die Mehrzahl der Einwohner weiß die vorhandenen Geschäfte noch zu schätzen und kauft dort oft ein. Um auch weiter überleben zu können, bezieht Patz beispielsweise die umliegenden Dörfer Capellenhagen und Fölziehausen in ihre Werbung mit ein. Auch vom nahen Campingplatz am Humboldtsee findet so mancher Kunde den Weg nach Wallensen. „Wenn aber die Wallenser und Thüster hier nicht mehr einkaufen, wird es hier bald auch keine Geschäfte mehr geben“, ist sich Patz sicher. Dann gibt es auch in Wallensen Zustände wie in anderen Orten, wo man nicht mehr vor Ort einkaufen kann und für eine Milchpackung teilweise zehn Kilometer mit dem Auto fahren muss. Neben Patz hoffen auch ihre zwei Angestellten auf ein Überleben des Geschäfts. Denn neben Geschäften sind auch Mini-Jobs in der Region rar geworden.

Seit zehn Jahren betreibt Gabi Patz das Lebensmittelgeschäft in Wallensen.gök



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt