weather-image
33°

Einwohner sollen sich an der Pflege des Stadtbildes beteiligen

Coppenbrügge (hen). Im Bemühen um ein gepflegtes Erscheinungsbild an Kernpunkten der Gemeinde müssen Politik und Verwaltung manchmal langen Atem haben. Mit einer überarbeiteten Verordnung hat die Gemeinde die Einwohner in die Pflicht genommen, sich an der Pflege des Stadtbildes zu beteiligen.

veröffentlicht am 10.08.2012 um 12:14 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 04:41 Uhr

Schandfleck im Ort: Aber der Besitzer hat versprochen die Wand der Scheune zu verschönern. Foto: hen
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Coppenbrügge (hen). Im Bemühen um ein gepflegtes Erscheinungsbild an Kernpunkten der Gemeinde müssen Politik und Verwaltung manchmal langen Atem haben. Mit einer überarbeiteten Verordnung hat die Gemeinde die Einwohner  in die Pflicht genommen, sich an der Pflege des Stadtbildes zu beteiligen.

Die Gemeinde hat vor Kurzem die Verordnung überarbeitet, mit der private Grundstückseigentümer in die Pflicht genommen werden sollen, die an die öffentlichen Areale angrenzenden Grünflächen selbst zu pflegen. „Um den Ort attraktiv zu halten, müssen alle mit anpacken, und nicht nur die Mitarbeiter des Bauhofes“, sagt Gemeindebürgermeister Hans-Ulrich Peschka.

An zentraler Stelle im Ort, in Höhe des Netto-Marktes, steht ein Schandfleck des Ortes – eine alte Scheune. Bereits bei der Einweihung des Netto-Marktes vor zwei Jahren sei Eigentümer Wilhelm Hobein darauf angesprochen worden, berichtet Ortsbürgermeisterin Karin Dröge, „und ein bisschen ist ja auch inzwischen passiert“. Auf Anfrage der Dewezet verspricht Hobein jedenfalls: Bis spätestens zum Jahreswechsel werde er die Wand verschönern.

Anders allerdings bei denen, die ein bisschen mehr für Ordnung sorgen sollen, wenn das Kraut in die Höhe schießt. Karin Dröge meint mit Blick auf die neue Verordnung zur Grünpflege: „Da müssen einige noch einmal angeschrieben werden.“

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare