weather-image
11°
Rasenfläche am Dorfgemeinschaftshaus soll im Rahmen der Naturschutzwoche umgestaltet werden

Ein vielfältiges Biotop für Falter und andere Insekten

OSTERWALD. In Gärten und auf Wiesen werden Schmetterlinge immer seltener. Dabei ist es geradezu kinderleicht, die bunten Falter anzulocken. Das „Natur-Netz Niedersachsen“, ein Zusammenschluss niedersächsischer Natur- und Umweltstiftungen, ruft deshalb zum fünften Mal zur Teilnahme an einer Naturschutzwoche für Kinder und Jugendliche auf.

veröffentlicht am 26.09.2017 um 16:35 Uhr

Thomas Maschke erklärt Kindern des Kindergartens „Glück Auf“ und der Leiterin Susanne Wöckener, wie der Rasen am Dorfgemeinschaftshaus in eine bunte Naturwiese verwandelt werden könnte. Foto: sto
Joachim Zieseniß

Autor

Joachim Zieseniß Reporter Bodenwerder zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Projekt findet vom 4. bis 12. November statt. In Osterwald wurde bereits ein Projekt gefunden. So soll eine Rasenfläche am Dorfgemeinschaftshaus (DGH) umgestaltet werden zu einer bunten Naturwiese. „Zu einem vielfältigen Biotop“, betont Thomas Maschke. Der Vorsitzende der Biotop-Management-Initiative, einem gemeinnützig anerkannten Naturschutzverein mit Sitz in Osterwald, ist Projektleiter für das Vorhaben im Bergort. Die Hangwiese am DGH wurde wegen der unmittelbaren Nähe zum Kindergarten „Glück Auf“ ausgewählt. Gemeinsam mit dem Förderverein des Kindergartens „Zukunftswerk“, mit den Kindern, den Erzieherinnen und den Eltern soll das Projekt ausgeführt werden. Etwa 600 Quadratmeter „Vielschnittrasen“ sollen umgestaltet werden in eine Wiese, die nur selten geschnitten werden muss, damit Wildpflanzen auf ihr wachsen und blühen können und so Schmetterlinge und andere Insekten angelockt werden und ihnen Lebensraum bieten. „Außerdem werden wir standortfremde Gehölze gegen heimische Gehölzarten und gegen Nährgehölze für Tiere austauschen“, erläuterte Maschke in der jüngsten Sitzung des Ortsrats Osterwald. Zu gegebener Zeit sollen Nistkästen für Vögel und Insekten sowie ein Bienenhotel errichtet und Obstbäume gepflanzt werden.

Außerdem sei vorgesehen, ein Sonderbiotop für verschiedene Tier- und Pflanzenarten anzulegen. Mit dem Biotop sollen die Kindergarten-Kinder auf spielerische Weise an die Natur herangeführt und Berührungspunkte mit der Natur geschaffen werden. „In dem Biotop können die Kinder die Natur quasi vor der Haustür erleben“, so der Projektleiter. Die Pflege der Naturwiese werde er übernehmen – natürlich unter Einbeziehung der Kinder. Die kalkulierten Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf etwa 12 000 Euro. Die Finanzierung ist noch offen.

Maschke will einen Förderantrag an die Bingo-Umweltstiftung stellen mit der Bitte, das Projekt am Kindergarten Osterwald zu unterstützen.

Übrigens: Am 1. November wird die Naturschutzwoche durch den niedersächsischen Umweltminister Stefan Wenzel in der Lüneburger Heide eröffnet. sto

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare