weather-image
14°
Auf der Osterwaldbühne dreht sich ab morgen alles um die Liebe

„Ein ungleiches Paar“ in der weiblichen Version

Osterwald. Ende Mai feierte die Freilicht- und Waldbühne Osterwald Premiere des Nachmittagsstücks „Pippi Langstrumpf“; nun steht die Premiere des Abendstücks vor der Tür.

veröffentlicht am 04.07.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 09:41 Uhr

270_008_6454136_lkcs101_0407.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Am morgigen Freitag, 20 Uhr, wird die Komödie „Ein ungleiches Paar“ erstmalig auf die Osterwaldbühne gebracht.

Witzig: Das Bühnenbild war während der Proben ein bunter Mix aus der „Villa Kunterbunt“ und dem Wohnzimmer von Peggy und Olivia, den Protagonistinnen des neuen Stücks. Nun aber sind der „Kleine Onkel“ und die anderen „Pippi-Utensilien“ entfernt. Stattdessen liegen große Mengen an Pizzakartons und Zeitschriften herum. Denn es herrscht Chaos in der Wohnung von Olivia. Das ändert sich erst, als Peggy bei ihr einzieht.

Zum Inhalt der Komödie des amerikanischen Schriftstellers Neil Simon: Jede Woche treffen sich sechs Freundinnen bei Olivia zu einer Runde „Trivial Pursuit“. Das Spiel allerdings ist Nebensache, denn im Vordergrund steht der Austausch über das Thema „Liebe“.

Als Peggy von ihrem Mann sitzengelassen wird, zieht sie bei Olivia ein. Die beiden Frauen bilden nun eine Wohngemeinschaft, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnte. Peggy, die ordnungsfanatische Vollbluthausfrau, desinfiziert regelmäßig die Spielkarten, was Olivia in Rage bringt. Denn Putzen und Ordnung sind für sie Fremdwörter.

Dafür serviert sie ihren Gästen gern schale Softdrinks und ranzige Sandwiches. Ob diese harte Prüfung die Freundschaft der beiden Frauen überstehen wird, zeigt die Osterwaldbühne in insgesamt 16 Aufführungen unter der Regie von Frauke Höflich und Sonja Telgheder. Letztmalig wird das Stück am Samstag, 31. August, ab 20 Uhr, gespielt.

Übrigens: „Ein ungleiches Paar“ ist die „weibliche Version“ des Stücks „Ein seltsames Paar“, das 1968 mit Walter Matthau und Jack Lemmon verfilmt worden war. 20 Jahre später schuf Simon ein weibliches Pendant.sto

Karten für das Abendstück und die anderen Veranstaltungen der Osterwaldbühne können telefonisch vorbestellt werden unter 05153/96069. Nähere Informationen im Internet unter der Adresse www.osterwaldbuehne.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare