weather-image
23°

Bereit für das Geschäftsjahr 2014: Schülergenossenschaft besteht seit fünf Jahren

Ein richtiges kleines Unternehmen

Salzhemmendorf. Bei ihrer Gründung im Jahr 2009 konnte wahrscheinlich keiner der Initiatoren mit Sicherheit sagen, ob die Schülergenossenschaft Kanstein ein Erfolgsprojekt werden würde oder nicht. Mittlerweile hat sich das kleine Unternehmen, das von Schülern aus den Jahrgangsstufen 9 und 10 des Realschulzweigs der KGS Salzhemmendorf geleitet wird, sehr gut auf dem Markt etablieren können.

veröffentlicht am 11.01.2014 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 21:21 Uhr

270_008_6830408_lkcs101_0601_1_.jpg

Autor:

Andreas Winterholler
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Durch den Verkauf von Eintrittskarten für Heimspiele von Hannover 96, 96-Fan-Artikeln und Schulkleidung konnten die Schüler im laufenden Geschäftsjahr wieder gute Umsätze erzielen und haben darüber hinaus auch einiges über Organisationsstrukturen innerhalb eines Unternehmens gelernt.

Der Bildungswert, der sich für junge Menschen durch die Auseinandersetzung mit dem Aufbau und der Verwaltung eines genossenschaftlich organisierten Unternehmens ergibt, wurde seitens des niedersächsischen Kultusministeriums frühzeitig erkannt und führte bereits 2006 zu einer gezielten Förderung von Schülergenossenschaften. In Zusammenarbeit mit dem Genossenschaftsverband wurde so vor sieben Jahren das Projekt „Nachhaltige Schülergenossenschaften“ gegründet, das mit Beschluss vom 18. Dezember 2013 auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden soll. Nach Aussage von Kultusministerin Heiligenstadt leisten Schülerfirmen einen wichtigen Beitrag zur Berufsorientierung und tragen zur Förderung des selbst gesteuerten Lernens bei. Da die Schülergenossenschaften als Schulprojekte laufen, gelten bestimmte gesetzliche Vorschriften im Hinblick auf die Versteuerung der erwirtschafteten Einkünfte. Auf Anfrage beim Kultusministerium teilte Pressesprecher Sebastian Schumacher in diesem Zusammenhang mit: „Bei Schülerfirmen, die in Trägerschaft der Schule arbeiten, gelten […] die steuerlichen Regelungen der sogenannten Betriebe gewerblicher Art nach § 4 Körperschaftssteuergesetz.“ Der Gewinn darf nicht über 3835 Euro liegen und der Umsatz nicht über 30 678 Euro.

Sollte eine Schülerfirma mehr Gewinn erzielen, wird sie Körperschaftssteuer und auch Gewerbesteuer zu entrichten haben.

Zu den Aufgaben der Marketingabteilung eines Unternehmens zählt es, die Öffentlichkeit über aktuelle Geschäftsentwicklungen zu informieren und so Marktpräsenz zu zeigen. Die Schüler der KGS Salzhemmendorf sind dieser Aufgabe im laufenden Jahr durch die Gründung einer eigenen Facebook- Gruppe und die Pflege von Pressekontakten nachgekommen. Derzeit wird im Auftrag des Landkreises Hameln-Pyrmont an einem Fair-Trade-Einkaufsführer gearbeitet. Die eigens hierfür gegründete Entwicklungsabteilung soll auch im kommenden Jahr sicherstellen, dass die selbst ausgewiesenen Schwerpunktthemen für 2014, Nachhaltigkeit und Fair Trade, erfolgreich angegangen werden. Auch im kommenden Jahr soll das Genossenschaftsprofil weiter gestärkt werden. So will sich die Schülergenossenschaft Kanstein etwa im Rahmen der ersten landesweiten Messe für nachhaltige Schülerfirmen in Hannover einem interessierten Publikum präsentieren.

Das Motto lautet hierbei „Von Schülern für Schüler“ und beschreibt damit das Ziel der schulischen Genossenschaftstätigkeit. Die Erfolgsprognosen für das neue Geschäftsjahr dürften also bei allen Beteiligten positiv ausfallen und bereiten den Genossenschaftlern sicherlich auch aktuell nicht nur Vorfreude auf die kommenden Monate.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?