weather-image
16°

"Ein massiver Eingriff in die Natur"

Salzhemmendorf (hen). Von einem ,,massiven Eingriff in die Natur" spricht die Politik nach der Ortsbesichtigung am Steichbruch Borela in Salzhemmendorf. „Von Eggersen aus ist der Steinbruch bislang noch verdeckt. Kommt die Erweiterung, würde man schon von Weitem ein riesengroßes Loch sehen“, ist Manfred Roth (SPD) sicher. Und auch Karsten Appold (Grüne) meint, man könne nur gegen den Entwurf des LROP, der eine Erweiterung des Vorranggebietes um 21 Hektar auf dann 80 Hektar vorsieht, sein: „Es gibt viel zu viele ungeklärte Fragen.“

veröffentlicht am 21.11.2010 um 12:51 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 22:21 Uhr

steinbruch
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Salzhemmendorf (hen). Von einem ,,massiven Eingriff in die Natur" spricht die Politik nach der Ortsbesichtigung am Steichbruch Borela in Salzhemmendorf. „Von Eggersen aus ist der Steinbruch bislang noch verdeckt. Kommt die Erweiterung, würde man schon von Weitem ein riesengroßes Loch sehen“, ist Manfred Roth (SPD) sicher. Und auch Karsten Appold (Grüne) meint, man könne nur gegen den Entwurf des LROP, der eine Erweiterung des Vorranggebietes um 21 Hektar auf dann 80 Hektar vorsieht, sein: „Es gibt viel zu viele ungeklärte Fragen.“ Vor Ort waren die Politiker doch überrascht, wie groß die Fläche, die jetzt für die Erweiterung des Vorranggebietes vorgesehen ist, tatsächlich ist. Am Ende des Limberger Weges, dort, wo der Wald anfängt, versammelten sich die Teilnehmer der Ortsbesichtigung: Blickrichtung nach links, das gesamte Feld bis fast nach Levedagsen, Blickrichtung nach rechts, dort, wo jetzt noch Bäume stehen – all das würde zum Steinbruch werden. Wo genau abgebaut werden soll und wo eine Halde eingerichtet wird, steht laut Stichling noch fest. Es habe bereits Bohrungen gegeben, das technische Modell müsse aber noch entwickelt werden. Mehr dazu in unserer Printausgabe.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare