weather-image
28°
Walter Schnüll zum Ehrengemeindebrandmeister ernannt

Ein Fackelspalier zu Abschied

COPPENBRÜGGE. Mit Lob, Dank und Ehre überhäuft wurde in der letzten Ratssitzung des Jahres in Brünnighausen der scheidende Gemeindebrandmeister Walter Schnüll. Einstimmig sprach sich der Rat dafür aus, Schnüll aus dem Ehrenbeamtenverhältnis zu entlassen und zum Ehrengemeindebrandmeister zu ernennen.

veröffentlicht am 18.12.2017 um 19:01 Uhr

Walter Schnüll zu Ehren haben sich die Gemeindejugendwehr, das Gemeindekommando und die Gäste mit Fackeln aufgereiht. Foto: pr
Avatar2

Autor

Henry Griesefell Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bereits bei der zum Jahresende stattfindenden Kommandositzung der Gemeindefeuerwehr Coppenbrügge in der Wilhelm-Eppers-Halle in Bisperode war Walter Schnüll von seinem bislang obersten Dienstherrn, Bürgermeister Peschka, gebührend gewürdigt und der neue Gemeindebrandmeisters Hagen Bruns sowie seine Stellvertreter Cord Pieper und Marc-Oliver Tesch im Beisein des Gemeindekommandos eingeführt worden. Den feierlichen Rahmen bildeten auf dem Hof der in Kreisformation aufgestellte Fackelzug der Jugendabteilungen der Gemeindefeuerwehr, das Gemeindekommando und die Gäste. Dazu reihte sich ein Musikzug aus Mitgliedern aller drei Feuerwehrmusikzüge der Gemeinde Coppenbrügge ein. In den insgesamt 21 Jahren, neun Jahre davon als stellvertretender Gemeindebrandmeister und in Personalunion auch als Gemeindeausbildungsleiter sowie in den folgenden zwölf Jahren als Gemeindebrandmeister hat Walter Schnüll die Gemeindefeuerwehr geprägt und zu dem gemacht, was sie heute ist. Mit aktuell 331 Aktiven, zwei Kinderfeuerwehren, die unter Walter Schnülls Führung gegründet worden waren, 126 Mitgliedern in der Gemeindejugendfeuerwehr, 65 Musikern in drei Musikzügen und 171 Alterskameraden, ist dies für die kleinste Gemeinde des Landkreises Hameln-Pyrmont eine vorzeigbare Bilanz. Bürgermeister Peschka betonte das gute Miteinander, selbst wenn es um Anschaffungen bei schwieriger Finanzlage ging. Lobende Worte fand Peschka für Schnülls umsichtiges Handeln bei Einsätzen. Eine weitere Anerkennung bekam Schnüll für die sehr gute Jugendarbeit. Die Gemeindefeuerwehr Coppenbrügge ist in diesem Bereich führend innerhalb des Landkreises. Für ganz besondere Verdienste in der Feuerwehr beziehungsweise der Feuerwehrverbandsarbeit verlieh Kreisbrandmeister Wöbbecke Schnüll die Ehrennadel in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen. Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Kurbgeweit verlieh Schnüll die Florianmedaillie der niedersächsischen Jugendfeuerwehr.

270_0900_74151_lkcs102_1912.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare