weather-image

Netzwerk tagt in Coppenbrügge

Dörfer organisieren sich im Bundesverband

Coppenbrügge. Gerade einmal vor einem Jahr gegründet, richtet der Bundesverband „Lebendige Dörfer“ mit Sitz in Berlin am Samstag, 22. November, seine zweite Mitgliederversammlung in Coppenbrügge aus. Dazu hat der Vorsitzende Dr. Karl Martin Born aus Vechta ins „Evangelische Familienzentrum“ eingeladen. Der Bundesverband versteht sich als „Netzwerk zur Stärkung von Dörfern“. Diese seien untereinander kaum vernetzt. „Nur wenig ist bekannt, wie andere Orte dorftypische Probleme gelöst haben – seien es das Vermeiden von Leerstand, die Versorgung älterer Menschen oder infrastrukturelle Angebote“, heißt es in der Selbstdarstellung. Eine besondere Stärke vieler Einwohner bestehe darin, selbst für ihren Lebensort zu sorgen. „Sie kümmern sich um ihren Nachbarn, nehmen Umbaumaßnahmen in die Hand oder wirken aktiv an der Dorfentwicklung mit.“ Trotzdem fänden die Bedürfnisse von Dörfern in Politik und Verwaltung oft zu wenig Gehör. Der Verband „Lebendige Dörfer“ möchte deshalb laut Auftrag der eigenen Satzung ein bundesweites Dorfnetzwerk bilden. In Coppenbrügge sind die Netzwerker Gäste der Weserbergland-Ith-Region. Bei der Versammlung, für die ein Grußwort des Bürgermeisters angekündigt wird, stehen die Wahl eines neuen Geschäftsführers und das Thema „Internationale Aktivitäten“ auf der Tagesordnung.red

veröffentlicht am 20.11.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt