weather-image
21°

Die Gilde gibt dem Markt ein einheitliches Gesicht

Salzhemmendorf (sto). Jeden Mittwoch dreht Horst Wichmann seine obligatorischen Runden auf dem vor sechs Jahren ins Leben gerufenen Wochenmarkt Salzhemmendorf. Vorrangig aber nicht als Kunde, sondern als „Marktmeister“. Er schließt den Händlern den Stromkasten auf, weist ihnen, wenn nötig, einen Platz zu.

veröffentlicht am 09.07.2010 um 14:33 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 05:41 Uhr

markt
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Salzhemmendorf (sto). Jeden Mittwoch dreht Horst Wichmann seine obligatorischen Runden auf dem vor sechs Jahren ins Leben gerufenen Wochenmarkt Salzhemmendorf. Vorrangig aber nicht als Kunde, sondern als „Marktmeister“. Er schließt den Händlern den Stromkasten auf, weist ihnen, wenn nötig, einen Platz zu und achtet darauf, dass die zugewiesenen Stellflächen nicht überschritten werden. Auch Kritik und Anregungen nimmt er entgegen, um sie weiterzugeben an die „Deutsche Marktgilde“ (DMG), Veranstalterin des Wochenmarktes. Kleine Probleme, beispielsweise Unklarheiten bei der Stellplatzfläche, löst der Marktmeister direkt vor Ort.
 Jüngst hatte Wichmann eine besondere Aufgabe. An alle elf Markthändler musste er auf Initiative der DMG sogenannte Händlerschilder verteilen. Bundesweit hatte die Marktgilde einen einheitlichen Startschuss zum Aufhängen der Schilder gegeben. Das galt auch für den Salzhemmendorfer Markt. Punkt 11 Uhr war bei Andreas Hezek vom Blumenstand Vollmer, Mehmet Atalary von El Charif Feinkost, Gerhard Wietzke vom Honigstand, Gemüsehändler Carsten Meyer und bei den anderen Markthändlern Schilderaufhängen angesagt.
 Auf den neuen Händlerschildern ist eine kostenlose Hotline vermerkt, an die sich die Kunden wenden können, um Anregungen oder Kritik direkt an die Marktgilde weiterzugeben. Der „heiße Draht“ führt direkt zur Zentrale der Marktgilde. „Das ist eine bisher einzigartige Aktion, durch die die DMG mit Händlern und Kunden kommunizieren möchte“, erläuterte Wichmann bei der Übergabe der Schilder. Auch der Händlername sowie die von der Marktgilde vergebene Registriernummer sind auf dem Schild „Unser Wochenmarkt – Einkaufen von Mensch zu Mensch“ vermerkt. Im Rahmen des Qualitätsmanagements hat die Marktgilde darüber hinaus im Internet ein Infoportal eingerichtet, das den Markthändlern helfen soll, bürokratische Hürden möglichst problemlos zu nehmen. Noch mehr über den Salzhemmendorfer Wochenmarkt lesen Sie in unserer Printausgabe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?