weather-image
22°

Verein für Heimatpflege startet Gemeinschaftsprojekt für Alt und Jung

Die Generationenkürbisse

Oldendorf (sto). Das im März gestartete Miteinander von Alt und Jung hat Früchte getragen im Verein für Heimatpflege und Grenzbeziehung. Im wahrsten Sinn des Wortes, denn die Ernte ist eingebracht. 200 Kürbisse, mehrere Kartoffelsorten, Topinambur und Sonnenblumen haben Erika Rasch und ihr Team aus dem Acker an der örtlichen Grundschule gewonnen. Ein Teil der selbstgezogenen Produkte wird verkauft, der andere Teil liefert die Zutaten für ein Kartoffelfest.

veröffentlicht am 26.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:41 Uhr

270_008_5851914_lkcs102_2609.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit dem Verkauf gestartet vor einer Woche, geht es nun weiter: heute von 15 bis 16.30 Uhr sowie am Samstag, 6. Oktober, von 9 bis 11 Uhr, jeweils am NP-Markt in Oldendorf. Auch der Verkauf erfolgt generationenübergreifend. Die Jüngsten sind neun Jahre alt, die Ältesten über 70. „Das macht Spaß zusammen“, freut sich Marie (9) beim Verkaufsauftakt.

Zum Hintergrund: Um auch Kinder und Jugendliche für die Aktivitäten des Vereins für Heimatpflege und Grenzbeziehung zu interessieren und für die Natur zu sensibilisieren, hatte Erika Rasch, die Vereinsvorsitzende, im Frühjahr das „Gemeinschaftsprojekt Alt und Jung“ ins Leben gerufen, wie die Dewezet berichtete. Unter Anleitung der Mitglieder Reinhard Fiolka, Erwin Gatz und Wilhelm Sander hatten Schüler der vierten Grundschulklasse (samt ihrer Lehrerin) und einige andere Kinder an der Schule ein großes Insektenhotel gebaut und eine Blumenwiese angelegt sowie unter Anleitung von Erika Rascheinen Acker bewirtschaftet. „Auch Eltern und Großeltern waren mit von Partie“, betont die Vereinsvorsitzende. Alle seien sehr gespannt gewesen auf das Ergebnis ihrer Arbeit.

Dass die Ernte nun so reich ausgefallen ist, hat alle Beteiligte motiviert, das Projekt auch im kommenden Jahr fortzuführen. Zunächst aber wird ein Kartoffelfest gefeiert. Es findet statt am Samstag, 6. Oktober, ab 12 Uhr auf dem Kartoffelacker an der Schule. Auf dem Speiseplan stehen Gerichte rund um die Kartoffel. Am Kartoffelfeuer werden Kartoffelgeschichten gelesen, die Kinder geschrieben haben.

Von dem Erlös aus dem Verkauf am NP-Markt sowie aus dem Fest wird Saatgut für kommendes Jahr gekauft. Ein Teil ist gedacht für eine Klassenfahrt der vierten Klasse.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?