weather-image
25°
160 Gäste feiern in Coppenbrügge neue Fontäne und Baum der Gemeinschaft

Die Burg ins rechte Licht gerückt

Coppenbrügge (ist). Das ganz groß sprudelnde Lichterfest der Gemeinschaft rund um die Spiegelburg wurde es dann doch nicht: Der Himmel pochte auf Oberhoheit und spuckte den Coppenbrüggern bis eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn kräftig in den Burggraben. Dennoch feierten 160 Gäste, darunter 26 französische Freunde aus der Partnergemeinde Marolles, zwei neue Sterne auf ihrem historischen Sahnestück sowie einen wiederbelebten davor – musikalisch versorgt vom Brünnighäuser Musikzug, kulinarisch von Grill und Pfanne: Gemeinsam hatten Verkehrs- und Verschönerungsverein sowie Ortsrat Coppenbrügge zu Einweihung und Übergabe der neuen Burgfontäne, der Beleuchtung der Kunstobjekte im Park und zur Präsentation des gerade aufgestellten „Baumes der Gemeinschaft“ auf den Burgparkplatz eingeladen. Die in der Höhe variabel bis zu acht Metern einstellbare Wasserkaskade hat noch leichte Schieflage, ist gleichwohl nicht nur attraktiver Blickfang vor dem historischen Gemäuer, sondern sorgt durch die Wasserbewegung für Sauerstoffanreicherung im Burggraben. Sie wird, ebenso wie die auf dem Gelände verteilten eisernen, steinernen und hölzernen Kunstobjekte des Projektes „Kunst im Park“ (mystische Schlange, Erddrachen, Eisenmann, kniender Ritter, Summstein und andere) ab sofort täglich bei Einbruch der Dämmerung – durch Sensoren gesteuert – bis 23.30 Uhr illuminiert werden. „Wir setzen unsere Burg ab sofort auch bei Dunkelheit ins rechte Licht“, sagte Ortsbürgermeisterin Karin Dröge. „Das Ganze ist Fortschreibung der weiteren Aufwertung unseres historischen Burgareals“, erklärte Hans-Ulrich Peschka als Vorsitzender des Verschönerungsvereins, dem diesjährigen Nutznießer der Ortsratszuwendungen. Dazu gehöre auch der in der Wintersturmsaison 2006/ 2007 vom Orkan Kyrill dahingeraffte, jetzt erneuerte „Baum der Gemeinschaft“ Die Liste der Sponsoren ist lang. Peschka dankt der Volksbank am Ith, der Sparkasse Weserbergland und den Stadtwerken Hameln, dem Landschaftsverband Hameln-Pyrmont, den örtlichen Firmen Zippel Elektrotechnik, Zimmerer Grupe, Georg Buchheister und dem Statikbüro Schlesinger. Sein Dank gilt auch den Firmen Hamelner Bahn- und Tiefbau und Wessel aus Coppenbrügge sowie den ehrenamtlichen Helfern für ihre Unterstützung während der vergangenen fünf Jahre der Umgestaltung des Burggeländes auf Basis von Entwürfen der Universität Hannover. Sorgen hinsichtlich möglicher Belastung der Gemeindefinanzen aufgrund der Burgillumination seien unangebracht, so Dröge und Peschka. Die verwendeten Energiesparlampen schlügen pro Jahr insgesamt in einem Eurobetrag von nicht mehr als mittlerer Zweistelligkeit zu Buche. Der Illuminationszauber konnte an diesem Abend jedoch nicht bewundert werden: Der Regenguss kam der Dämmerung zuvor…

veröffentlicht am 24.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:21 Uhr

270_008_4109538_lkcs104_25.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Neu: Baum der Gemeinschaft

Mit Musik und in geselliger Runde wurde die neue Fontäne im Burggraben zünftig gefeiert.Fotos: ist

270_008_4109537_lkcs103_25.jpg
270_008_4109539_lkcs105_25.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare