weather-image
16°
Nächtlicher Schwerlasttransport rollt durch Coppenbrügge: Ruhbrink bekommt Flügel

Dicke Dinger

Coppenbrügge (ist). Die Nacht hatte begonnen wie jede andere. „Zwei Uhr nachts, alles schläft und alles in Ordnung“, hätte der Nachtwächter, wenn es denn in Coppenbrügge noch einen gäbe, am Mittwoch besten Gewissens rufen können. In den stillen Straßen des Ortes unter durchweg dunklen Fenstern der Nachtruhe mit nur sehr vereinzelt schummrigen Ausnahmen der warum auch immer Schlaflosen und Nachtschwärmer. Wo nur die Trafostation surrt, bisweilen die Ampel für nicht vorhandene Passanten klackt. Wo in verlassenen Ausfallstraßen hier und da ein Moped zur Schicht knattert, bisweilen ein vereinzelter Lkw seinen Weg nimmt. Aber in dieser Nacht sollten eine halbe Stunde später auch für Coppenbrügger, die mittlerweile Schwerlasttransporte zu Windradbaustellen gewohnt sind, besonders dicke Dinger durch die winkligen Gassen ins Rollen kommen – ohne dass Nacht und Ruhe zu Ende gewesen wären. Kurz vor drei Uhr kündigt sich am Mittwoch in der Ferne auf der Bundesstraße 1 aus Richtung Hildesheim der bislang größte und längste Transport für Windenergieanlagen (WEA) an. Brünnighausen und der Ruhbrink bekommen am frühen Mittwochmorgen vorerst die letzten, dafür aber bislang auch die größten Flügel. „Die Blatttransporte gehen in der kommenden Nacht nach Coppenbrügge“, hatte Sándor Attila Könnyü, zuständiger Enercon Projektleiter beim aktuellen Bau des sechsten Windrades am Ruhbrink“, am Vorabend die Dewezet informiert. Dabei gehe in der gleichen Nacht neben drei Rotorblättern von jeweils 50 Meter Länge auch ein Stahlturmsegment zur Baustelle. Was also dort gegen drei Uhr von Osten nahezu gespenstisch geräuscharm blinkend heranrollt und eine knappe Stunde später wieder verschwunden ist, als wäre nichts gewesen, ist ein nahezu 300 Meter langer Konvoi. Gesamtlast: rund 310 Tonnen. Vorneweg mit 130 Tonnen die Riesenröhre der Stahlsektion für den oberen WEA-Turmbereich, dahinter drei Rotorblätter von jeweils rund 50 Meter Länge und 59 Tonnen Gewicht. Schwerstbelastung für die Straße, Höchstrisiko für Coppenbrügger Häuserecken in der Osterstraße, Schwerstbelastung für Fahrer und Schwerlastbegleitteam.

veröffentlicht am 05.08.2015 um 17:42 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:41 Uhr

270_008_7753110_lkcs102_0608.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

270_008_7753109_lkcs101_0608.jpg
  • Vorneweg: die Riesenröhre für den oberen Turmbereich.
270_008_7753112_lkcs103_0608_1_.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt