weather-image

Rekultivierung nach Abbau-Ende: Einwohner und Politiker stehen Vorhaben skeptisch gegenüber

Deponie-Pläne am Ith bereiten Unbehagen

Bisperode (ist). Die Pläne, langfristig im Steinbruch Bisperode eine Deponie einzurichten, rufen vor Ort Skepsis hervor. Wie berichtet, erwägt die Hermann Wegener GmbH & Co. KG, eine Tochter der Hannoverschen Basalt, nach Ende des Abbaus am Ith den Steinbruch zu verfüllen. Um über das Vorhaben zu informieren, waren Vertreter der Bauausschüsse Coppenbrügge und Salzhemmendorf sowie die Öffentlichkeit zu einer Informationsveranstaltung mit Vertretern des Betreibers und der iwb Ingenieurgesellschaft als Planer eingeladen worden. Misstrauen hegte sich dabei nicht gegen die Vortragenden; es rührte offenkundig aus allgemeinen Erfahrungen mit Deponien allerorten und der Unkontrollierbarkeit dessen, was dort hineingekippt werden könnte.

veröffentlicht am 01.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 23:41 Uhr

270_008_6015915_lkcs103_0112_1_.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt