weather-image
28°

Was der Humanbiologe Dr. Peter Ansar aus Marienau von konventionellen Behandlungswegen bei Depressionen hält

„Das ist ein Witz“

Marienau. „Die Natur kann von keinem belehrt werden, sie weiß immer das Richtige“, lautet ein Zitat von Hippokrates, dem berühmtesten Arzt des Altertums. „Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen, und jedes Wehwehchen hat seine Wurzeln tief in unserer Seele“, sagt der Volksmund. Viele Pflanzen besitzen heilende Inhaltsstoffe für Körper und Geist. „Richtig angewandt, sind sie eine Alternative zu chemischen Keulen“, betont Dr. Peter Ansari. Sein Augenmerk gilt der Behandlung von Depressionen. Seiner Meinung nach besteht in Deutschland ein hoher Aufklärungsbedarf, denn die Behandlung von Depressionen sei zum Schaden der Patienten mit vielen Irrtümern behaftet. Nach zehnjähriger Forschung ist Dr. Ansari zu der Erkenntnis gelangt, dass die Wirkung von Psychopharmaka in den meisten Fällen auf einem Placebo-Effekt beruht und genauso gut mit einem Hustenbonbon oder einer Zuckerpille erreicht werden kann.

veröffentlicht am 20.11.2014 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_7580305_lkcs_2111_depression.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?