weather-image
15°
Ortsrat gewährt finanzielle Unterstützung für Instandsetzung des Sportsplatzes Oldendorf

„Damit es endlich weitergeht“

OLDENDORF. Für weitere Instandsetzungsmaßnahmen des Sportplatzes Oldendorf gewährt der Ortsrat eine finanzielle Unterstützung von 1000 Euro. Die Höhe des Betrages hatte Hartmut Schwarze (SPD) in der jüngsten Sitzung des Gremiums vorgeschlagen. „Damit es endlich weitergeht“, betonte der Kommunalpolitiker.

veröffentlicht am 01.10.2017 um 14:18 Uhr

Ein Teil des Randbereichs, auf dem eine kleine Wildblumenwiese entstehen soll. Foto: sto
Stolte Christiane

Autor

Christiane Stolte Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Sein Vorschlag wurde einstimmig befürwortet. Allen sei daran gelegen, dass nicht wieder zwei Jahre vergehen, bevor es weitergehe auf dem Sportplatz, hieß es.

Zum Hintergrund: Nachdem der TSV Oldendorf/Benstorf die Nutzungsrechte samt Unterhaltspflicht vor zwei Jahre gekündigt hatte, blieb der Platz eine Zeitlang sich selbst überlassen. Im Frühjahr dieses Jahres war ein Teilbereich dann von der Gemeinde Salzhemmendorf für den Schulsport wieder fit gemacht worden (wir berichteten). Das Gras in dem Bereich wird seitdem vom Bauhof des Fleckens gemäht. Der Randbereich hingegen bliebt nach wie vor verwaist. Das Gras wurde von einzelnen Bürgern in Eigenleistung gemäht. Der Ortsrat hatte sich bemüht, einen Verein zu finden, der die Instandhaltung des Platzes in die Hand nimmt und sich federführend kümmert. „Leider hat sich bislang kein Verein gefunden“, bedauerte Ortsbürgermeister Thomas Hampe (Aktive Bürger) in der Ortsratssitzung. Niemand habe bisher signalisiert, sich kümmern zu wollen.

Damit es aber weitergehen kann, gewährt der Ortsrat nun eine einmalige finanzielle Leistung von 1000 Euro als Sockelbetrag. „Es muss endlich etwas passieren, damit wir uns nicht ständig im Kreis drehen“, betonte Siegfried Müller, der stellvertretende Ortsbürgermeister. Der CDU-Politiker schlug vor, von den bewilligten Ortsratsmitteln den Randstreifen des Platzes so herzurichten und vorzubereiten, dass eine Wildblumenwiese entstehen kann. Sein Vorschlag wurde einstimmig befürwortet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare