weather-image
24°
Von der Schulbank in die Manege – ein Mitmachzirkus für Kinder

Da glänzen die Augen

SALZHEMMENDORF. Eben noch Schülerin in Jeans und Pullover, jetzt ein ulkig geschminkter Clown in Pluderhose und Streifenshirt – die Verwandlung ist perfekt und macht Spaß. Und nicht nur das: Nach intensivem Training geht es so gewandet in die Manege, ins Rampenlicht, um am Ende Applaus als Ernte einzufahren.

veröffentlicht am 26.02.2018 um 15:49 Uhr

Die „Putzkolonne“ macht sauber – zum Vergnügen des Publikums. Foto: gök
Avatar2

Autor

Christian Göke Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Viele Zirkusse haben in der heutigen Zeit Probleme, immer mehr beenden ihr Wanderleben. Der Mitmachzirkus Bellissimo ist allerdings eine Erfolgsgeschichte. Zum wiederholten Mal ist der Zirkus von Marcello Maatz und seiner Familie in Salzhemmendorf im Rahmen einer Projektwoche Zirkus an der dortigen Grundschule zu Gast. Zuletzt war der Zirkus dort vor vier Jahren und hat vor allem bei den Lehrern und Schulleiterin Susanne Koops einen bleibenden Eindruck hinterlassen. „Das ist schon eine Welt, die die Kinder verzaubert“, so Koops. In diesem Jahr kamen die rund 200 Kinder der Grundschule wieder in den Genuss, in der Manege aufzutreten. Koops begrüßt vor allem, dass da auch mal Kinder im Rampenlicht stehen, die sonst vielleicht nicht so im Mittelpunkt stehen. Finanziert wird der Auftritt des Zirkus zum einen durch einen Eigenanteil der Schüler in der Projektwoche, als auch durch die verkauften Karten bei den beiden Vorstellungen auf dem Salzhemmendorfer Festplatz. Marcello Maatz schätzt dabei vor allem den Dorfcharakter von Salzhemmendorf, wo neben den Eltern auch viele Großeltern und sonstige Verwandte in dem Zelt Platz nehmen. „In der Stadt sind häufig nur einzelne Elternteile zu Gast, die sich die Vorstellungen angucken. Im Dorf sind die Vorstellungen dagegen oft ausverkauft“, so Maatz.

Auch in Salzhemmendorf war bei beiden Vorstellungen das 300 Zuschauer fassende Zelt fast ausverkauft, die Stimmung hervorragend. Dafür sorgten vor allem die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, die als Clowns, Trapezkünstler, Artisten oder Akrobaten in über anderthalb Stunden mit großem Applaus belohnt wurden. Die Kinder zeigten dabei ungeahnte Fähigkeiten und wussten die Zuschauer immer wieder zu überraschen. Reifen kreisten um die Hüften, Schüler wurden in die Luft befördert oder schwangen sich am Trapez unter dem Zirkuszeltdach entlang. Immer wieder brandete Applaus auf, was die Kinder sichtlich stolz machte.

„Für die Schüler ist die Woche sehr lehrreich. Auch schüchterne Schüler gewinnen viel Selbstvertrauen“, erzählt Maatz im Gespräch, der mit seiner ganzen Familie in Stukenbrock bei Bielefeld wohnt. 40 Wochen ist die Familie jedes Jahr unterwegs und bereist dabei einen großen Teil von Deutschland.

Mit leuchtenden Augen treten die Schüler auf. Foto: gök
  • Mit leuchtenden Augen treten die Schüler auf. Foto: gök

Neben Grundschulklassen kommen auf der Tour auch Schüler bis zur siebten Klasse in den Genuss eines Auftrittes. In Salzhemmendorf waren die knapp 200 Schüler wegen der Übungen aber nie gleichzeitig im Zelt. Die Lehrer veranstalteten die Woche über im Rahmen der Zirkuswoche mehrere Projekte, sodass die Schüler auf das Projekt auch entsprechend eingestimmt waren. So konnte sich Familie Maatz intensiv um alle Kinder kümmern, die sich so entsprechend gewertschätzt fühlten.

Auch für das soziale Leben in der Schule ist das Zirkusprojekt sehr wertvoll. Auf dem Schulhof halten sich die Kinder oft in Gruppen auf, doch in dem Mitmachzirkus achteten die Lehrer und Zirkusbetreiber darauf, dass die Schüler auch dem Alter nach bunt gemischt waren. So mussten sich auch mal Viertklässler mit Erstklässlern beschäftigen, was das Leben in der Schule sicherlich auch in Zukunft bereichern wird. Vor den beiden Aufführungen mit den Verwandten kamen die benachbarten Kindergartenkinder bei der Generalprobe in den Genuss einer Zirkusvorstellung. Diese Kinder können sich schon auf ihren Auftritt freuen, da der nächste Besuch des Zirkus Bellissimo in Salzhemmendorf laut Susanne Koops schon für das Jahr 2022 geplant ist.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare