weather-image
14°
Fahrgastzahlen haben sich mehr als verdreifacht

Bürgerbus rollt zum Erfolg

SALZHEMMENDORF/THÜSTE. Bürgerbus Salzhemmendorf? Läuft!“ stellt der Vorsitzende des Bürgerbusvereins, Manfred Roth, fest. Seit 100 Tagen ist der Bürgerbus auf Tour und bedient werktags zwei unterschiedliche Strecken.

veröffentlicht am 23.08.2018 um 17:55 Uhr

Der Salzhemmendorfer Bürgerbus ist seit dem 2. Mai regelmäßig im Flecken unterwegs. foto: ms
Avatar2

Autor

Ernst August Wolf Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Einmal 110, einmal 115 Kilometer lang“, erklärt Roth. 29 Haltestellen werden dabei von den derzeit 15 Fahrern, darunter auch drei Fahrerinnen, angesteuert. „Schwerpunkte sind zum einen der Kernort Salzhemmendorf, der Bahnhof in Osterwald und das Rastiland“, so Roth. Während die „Ostkreistour“ werktags einmal absolviert wird, bedient der Bürgerbus Salzhemmendorf und Osterwald nachmittags zweimal.

„Unser Ziel war und ist es, die Ortschaften wieder besser an den Kernort anzuschließen“, so Roth. Der 66-jährige Puppenhersteller und seine momentan 41 Mitglieder des im November 2016 gegründeten Vereins haben damit auf eine Notlage reagiert. „Wichtige Versorger, Banken und Ärzte gibt´s nur noch in der Kernstadt, die zu erreichen, das war zunehmend schwieriger. Unser Bus bietet da Abhilfe.“ Wie in Coppenbrügge und Bad Münder ist man dem Problem mit bürgerschaftlichem Engagement zu Leibe gerückt. Mit großem Erfolg, denn die 100-Tage-Bilanz fällt gut aus. So haben sich die Fahrgastzahlen von Mai bis Juli von 433 auf 1522 mehr als verdreifacht. Tendenz rasant steigend. „An Fahrer aber kann man nie genug haben“, meint Roth. „Gerade der Dreischichtbetrieb in den Sommerferien waren die doch sehr gefordert.“ Eine Besonderheit des Salzhemmendorfer Bürgerbusses: anders als in Coppenbrügge und Bad Münder können Fahrgäste beim Fahrer alle üblichen Tickets kaufen. „Wir haben dazu ein eigenes Kassensystem und eine besondere Abrechnung“, erklärt Roths Frau Inge, die die Buchhaltung für das Bürgerbusprojekt macht. Weder Verspätungen noch Unfälle mussten die Mitglieder des Bürgerbusvereins vermelden. „Es kommt schon mal vor, dass der Achtsitzer ausgelastet ist und jemand warten muss. In Ausnahmefällen kommt dann ein Bus der Öffis aus Afferde als Ersatz“, so Roth.

96000 Euro hat der nagelneue, behindertengerechte Mercedes-Niederflur-Bus gekostet, 10500 davon hat der Verein aufgetrieben, 66000 die Landesverkehrsgesellschaft und 215900 der Landkreis dazugegeben. Eine lohnende Investition, meinen Mitglieder und Fahrgäste. Die Zahlen der 100-Tage-Bilanz sprechen für sich. Bürgerbus Salzhemmendorf? Läuft.

„Unser Ziel war und ist es, die Ortschaften wieder besser an den Kernort anzuschließen. Manfred Roth Vorsitzender Bürgerbusvereins
  • „Unser Ziel war und ist es, die Ortschaften wieder besser an den Kernort anzuschließen. Manfred Roth Vorsitzender Bürgerbusvereins


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare