weather-image
10°
Genehmigungsverfahren so gut wie abgeschlossen

Bürgerbus nimmt Fahrt auf

SALZHEMMENDORF. So langsam kommt das Vorhaben, in der Gemeinde Salzhemmendorf einen Bürgerbus auf den Weg zu bringen, ins Rollen. „Das Genehmigungsverfahren ist so gut wie abgeschlossen“, betont Manfred Roth. Eine mündliche Zusage sei bereits erteilt, die schriftliche werde in wenigen Tagen erwartet.

veröffentlicht am 24.10.2017 um 19:31 Uhr

Das Foto zeigt das Innenleben eines Bürgerbusses, wie er auch in Salzhemmendorf betrieben werden könnte. Allerdings wird es eine andere Farbgestaltung geben. Foto: pr
Stolte Christiane

Autor

Christiane Stolte Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Sobald er das Schriftstück im Briefkasten findet, will der Vorsitzende des im November 2016 gegründeten Bürgerbusvereins Salzhemmendorf den Bürgerbus bestellen – einen „Mercedes Benz MidCity 8+1 316 CDI“. Der Bau des Fahrzeugs wird dann etwa zwölf Wochen dauern.

„Unser Ziel ist es, den Bus am 1. April 2018 in Betrieb nehmen zu können“, so Roth. Ursprünglich war geplant, mit dem Bürgerbus bereits im vergangenen Sommer zu starten, doch das Genehmigungsverfahren hat mehr Zeit in Anspruch genommen, als erwartet. „Wir haben damals nicht gewusst, was bei einem Genehmigungsverfahren alles erforderlich ist“, betont Reinhold Breyer, der stellvertretende Vereinsvorsitzende. Allein die von der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) geforderte europaweite Linienausschreibung habe viel Zeit in Anspruch genommen und somit den Projektstart verschoben. Der Bus soll Orte im Flecken Salzhemmendorf anfahren, die von den Linienbussen der Öffis nicht ausreichend abgedeckt sind.

Zu unterschiedlichen Zeiten soll auch der Bahnhof Osterwald/Oldendorf angefahren werden, um den Pendlern die Möglichkeit einer Zuganbindung zu geben. „Der Bürgerbus soll keine Konkurrenz für die Busse der Öffis sein, sondern eine sinnvolle Ergänzung“, betont Roth. Der Fahrplan sei mit der Nahverkehrsgesellschaft abgestimmt. Eingesetzt werden soll der Bürgerbus montags bis samstags von 9 bis 18 Uhr. Wunsch des Vereins ist es, den Bus auch an Sonntagen einzusetzen, dafür gibt es derzeit aber noch keine Genehmigung. Für den Bürgerbus gelten dieselben Tarife wie für die Linienbusse der Öffis. Auch im Äußeren soll er den Öffi-Bussen ähneln und eine entsprechende Lackierung in den Farben Weiß und Magenta erhalten – wie sie auch der Bürgerbus Coppenbrügge trägt.

Die Anschaffungskosten für den Salzhemmendorfer Bus liegen bei 95 185 Euro. Davon tragen 64 500 Euro die Landesnahverkehrsgesellschaft und 21 500 der Landkreis Hameln-Pyrmont. Zur Begleichung der Restsumme werden noch Sponsoren gesucht. Sie haben die Möglichkeit, sich auf dem Bürgerbus eine Werbefläche zu sichern. „Zur Verfügung stehen fünf Flächen“, so Breyer. Gesucht werden außerdem noch ehrenamtlich tätige Fahrer oder Fahrerinnen für den Bus. 30 Personen haben bislang ihre Bereitschaft geäußert. Sie und weitere Interessierte und Gäste sind eingeladen zu einem Treffen am Montag, 13. November, um 19.30 Uhr im Schulungsraum der Ortswehr Salzhemmendorf, Kleiner Lahweg 2 in Salzhemmendorf. In der Veranstaltung wird auch über die Bedingungen informiert, die ein Fahrer erfüllen muss. Unter anderem wird von ihm ein Gesundheitszeugnis verlangt.


Termin: Eine weitere Gelegenheit, den aus derzeit 28 Mitgliedern bestehenden Bürgerbusverein kennenzulernen, bietet die Jahreshauptversammlung am Montag, 20. November, um 19.30 Uhr, im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Salzhemmendorf.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare