weather-image
15°

„Fundsache Halsbandsittich“: Hans-Jürgen kommt in Großvoliere unter

Bürgeramt vogelfrei

Coppenbrügge. Besser Hans-Jürgen mit Harem in Großvoliere unter vielen als verwöhnt und bewunderte Sittichattraktion im Bürgeramt – aber Single und doch irgendwie einsam. Gut vier Wochen hat die „Fundsache Halsbandsittich“ (wir berichteten) hinter Vogelkäfiggittern im Flur des Bürgeramtes eingesessen und vergeblich auf den Eigentümer gewartet. Nach bislang gescheiterter „Familienzusammenführung“ bewies die Bürgeramtsbelegschaft jetzt Kompetenz und glückliches Händchen in Sachen Partnervermittlung. Der verirrte Vogel hat im Volierenpark von Siegfried Friedrich, Edelsittichzüchter aus Leidenschaft, in Diedersen unter rund 400 Artgenossen ein neues Zuhause gefunden. „Eine Trennung im Sinne und zum Wohl von Hans-Jürgen“, schmunzelt Gerrit Ziech, „die uns nicht ganz leicht gefallen ist“. Denn Hans-Jürgen – von (Coppenbrügger) Amts wegen so genannt, weil gerade im Ordnungsamt jeder einen Namen braucht, insbesondere der ohne Identifikationspapiere oder Ring am Bein – hatte sich in vier Wochen unter Bürgeramtsbetreuung gut eingelebt, war wohlauf und zu Kräften gekommen. Für den Schulweg der Kinder morgens wie mittags war er nicht unerheblicher Spaßgewinn, was die Kids mit Hilfe bei der Versorgung dankten. Er pfiff ihnen bald, weiß Ziech zu berichten, geradezu verwegen hinterher, und zwar nicht nur den Mädchen – durch die geöffnete Rathaustür oder wenn sein Käfig in die Sommersonne nach draußen auf den Fußweg gestellt war.

veröffentlicht am 30.09.2013 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 04:21 Uhr

270_008_6637737_lkcs103_0110.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Jetzt sei die Tür witterungsbedingt geschlossen, Hans-Jürgen habe nicht mehr viel zu gucken, Gesellschaft tue sich entsprechend rar, er sei still geworden, mache keinen wirklich glücklichen Eindruck, vielleicht fehle ein Weibchen? Was alles gestern war. Seit gut zwei Wochen wird in Diedersen gepfiffen, was der rote Schnabel hält, und geplustert, was das Himmelblau unter dem weiß-schwarzen Halsband hergibt, ohne dass das eine platzt, das andere reißt. „Sittiche brauchen die Gesellschaft von Artgenossen“, sagt Fachmann Friedrich mit jahrzehntelanger Vogelleidenschaft, Kompetenz und Funktionen in verschiedenen einschlägigen Interessengemeinschaften. „Hans-Jürgen in love und glücklich“, weiß das beruhigte Bürgeramt, das jetzt wieder vogelfrei ist. Woher der Vogel geflogen kam, bleibt weiter ein Rätsel – bis sich ein rechtmäßiger Besitzer meldet (Telefon 05156/781918). Die Aufbewahrungsfrist mit Besitzanspruch des Edelsittichs läuft im kommenden Februar ab.ist



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?