weather-image
14°

Friedliches und fröhliches Miteinander beim Tag der Kulturen

Bratwurst trifft auf Kebab

veröffentlicht am 11.09.2016 um 23:48 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:28 Uhr

270_0900_13100_lkcs102_Kulturen_sto_1209.jpg

Autor:

Christiane stolte
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die deutsche Bratwurst trifft auf Kebab, vietnamesische Glasnudeln, tamilische Frühlingsrollen und andere für den deutschen Gaumen nicht alltägliche Spezialitäten. Vom kulinarischen Standpunkt aus betrachtet ist die erwünschte Begegnung von Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen bestens gelungen. Sie teilen gemeinsam Gaumenfreuden und genießen den sonnenreichen Nachmittag auf dem Gelände des Naturerlebnisbades Lauenstein. Viele kommen miteinander ins Gespräch; manche der ausländischen Gäste sind aber eher zurückhaltend und bleiben zunächst unter sich. Werden sie jedoch von deutschen Besuchern angesprochen, lassen sie sich ein auf die Begegnung, bauen Hemmschwellen ab und fühlen sich angenommen. „Alles ist gut. Wir fühlen uns sehr wohl“, betonte Sousan Mohebi, gebürtig aus Afghanistan. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern, das jüngste Kind ist acht Monate alt, seit zweieinhalb Jahren in Salzhemmendorf. Die Region sei für sie und ihre Familie zu einer Alternativ-Heimat geworden, in der sie in Frieden leben könne.

Der Tag der Kulturen zeige, dass Integration im Landkreis Hameln-Pyrmont kein leeres Wort, sondern ein mit Leben erfülltes Miteinander sei. Vieles habe sich im Vergleich zum Vorjahr positiv verändert. Tjark Bartels erinnerte an den Brandanschlag, der im August 2015 auf eine Flüchtlingsunterkunft in Salzhemmendorf verübt worden war. „Wir blicken auf ein bewegtes Jahr zurück“, betonte der Landrat. Die Fahne des Miteinanders werde hochgehalten und mehr denn je ein harmonisches Miteinander angestrebt. Der Tag der Kulturen führe die Menschen zusammen und sei somit ein Sinnbild der Willkommenskultur. Clemens Pommereing appellierte, die Bevölkerung möge weiterhin offen auf ihre ausländischen Mitbewohner zugehen.

„Ein friedliches und respektvolles Miteinander bietet beste Voraussetzungen für eine gelungene Integration“, betonte Salzhemmendorfs Gemeindebürgermeister.

Ausgelassen getanzt, gefeiert und gegessen wurde beim kreisweiten Festival der Kulturen, das diesmal im Naturerlebnisbad stattgefunden hat. Foto: sto

Der vom Landkreis Hameln-Pyrmont ausgerichtete Tag der Kulturen findet jedes Jahr an immer einem anderen Ort statt. „In Salzhemmendorf ist es das erste Mal“, so Mitorganisation Karima Azouagh. Wegen des großen Geländes sei die Wahl bei der Planung auf das Naturerlebnisbad gefallen – welch weise Entscheidung bei den hochsommerlichen Temperaturen. Involviert in die Veranstaltung waren unter anderem das Tamilische Forum Hameln-Pyront, der Migrationsrat Hameln-Pyrong, die Liberal Jüdische Gemeinde Bad Pyrmont, das Alevitische Kulturzentrum Hameln-Pyrmont, die Islamische Gemeinde Hameln, eine vietnamesische Frauengruppe aus Hameln sowie örtliche Vereine aus Salzhemmendorf.

„Ich bin begeistert von dem Miteinander und von dem Programm“, schwärmte Wim Weijs. Der Besucher aus der niederländischen Stadt Lomm gehörte zu einer Abordnung der Partnerschaftskommission Arcen-Velden-Lomm. Über das Fest der Kulturen werde er ausführlich in seiner Heimat berichten und anregen, ein ähnliches Fest nach dem Vorbild des Landkreises Hameln-Pyrmont auch dort ins Leben zu rufen.

Übrigens: Das Naturerlebnisbad Lauenstein ist als einziges Bad im Flecken Salzhemmendorf noch bis zum 18. September geöffnet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?