weather-image
19°
Rat befasst sich mit Betriebsabrechnungen

Beim Bad wird künftig bessere Bilanz erhofft

Salzhemmendorf (hen). „Wir sind auf einem guten Weg“, sagte Helmut Schmiedekind (Grüne) in der Sitzung des Gemeinderates Salzhemmendorf, als er abschließend die Betriebsabrechnung des Jahres 2008 für das Hallenbad vorstellte. Der Rat hatte sich mit zahlreichen Regularien zu befassen, die Tagesordnung wurde zügig abgearbeitet. Schmiedekind verwies darauf, mit 65 Prozent sei der im vergangenen Jahr erzielte Kostendeckungsgrad gut, er müsse allerdings weiter verbessert werden, denn die Unterdeckung betrage immer noch 50 000 Euro. Friedrich-Wilhelm Knust (CDU) erinnerte wie zuvor in der Finanzausschusssitzung daran, dass die genannten 65 Prozent nur durch eine interne Verrechnung mit der Nutzung durch Vereine und Schulen zustande komme, die in diesem Jahr erstmals zugrunde gelegt wurde: „Nach altem System berechnet, würde die Kostendeckung lediglich 40 Prozent betragen.“ Die Politiker setzen nun darauf, dass durch Energieeinsparungen nach der Sanierung und Attraktivitätssteigerung des Bades mithilfe des neuen Vereins der Verlust verringert werden kann.

veröffentlicht am 04.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 21:21 Uhr

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Angesichts des Defizits in Höhe von 19 000 Euro im Jahr 2008, forderte Udo Stenger (BWG) beim Punkt Betriebsabrechnung für die Friedhöfe eine Anhebung der Bestattungsgebühren. Mit Verweis auf die Einführung des neuen Haushaltsrechtes wurde die Diskussion darüber jedoch vertagt.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare