weather-image
22°

Erneut schwerer Verkehrsunfall / Ursache: „Vermutlich überhöhte Geschwindigkeit und Alkohol“

Auto zerfetzt – Fahrer in Lebensgefahr

Bisperode. Nur wenige Stunden nach dem Verkehrsunfall bei Hämelschenburg, bei dem am frühen Dienstagmorgen ein 18 Jahre alter Autofahrer ums Leben gekommen ist (die Ursache ist nach Angaben der Polizei von gestern nach wie vor unbekannt), hat sich im Landkreis Hameln-Pyrmont erneut ein schwerer Verkehrsunfall ereignet: Ein junger Autofahrer aus Hameln schwebt nach Angaben des Kommissariats in Bad Münder in Lebensgefahr. Der Audi A6, den er am Mittwochabend gegen 21.35 Uhr auf der Kreisstraße 16 von Bisperode in Richtung Voremberg gesteuert hatte, brach auseinander, als er seitlich gegen einen Baum prallte. Die Kreisstraße 16 war mit Trümmern übersät – sie musste bis gestern nach Mitternacht gesperrt werden. Als Unfallursache vermutet die Polizei „überhöhte Geschwindigkeit und Alkoholbeeinflussung“. Der 22-Jährige habe kurz hinter dem Ortsausgang von Bisperode seinen vor ihm fahrenden Freund überholt, sagte Polizeioberkommissar Markus Schneeweiß. Nach Durchfahren einer leichten Linkskurve geriet das Auto nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Bei dem Anprall riss das Heck in Höhe der B-Säule ab – es flog auf den rechten Grünstreifen. Das Vorderteil rutschte weiter. Es wurde auf der Fahrerseite von einem weiteren Baum aufgerissen. Danach kollidierte der zerfetzte Wagen noch mit einem dritten Straßenbaum. Der Autofahrer zog sich sehr schwere Verletzungen zu. Er sei bis zum Eintreffen der Rettungskräfte nicht ansprechbar gewesen, hieß es.

veröffentlicht am 24.01.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 10.10.2017 um 09:22 Uhr

270_008_6875020_lkcs103_2401_2_.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Bekannte des Verunglückten wich dem Wrack aus und bremste stark ab. Sein Audi A6 schleuderte durch das Trümmerfeld. Der Wagen rutschte schließlich nach links von der Straße. Der Mann (23) aus Bad Münder blieb unverletzt. Auch er steht im Verdacht, Alkohol getrunken zu haben. Sein Atemalkoholwert soll bei 1,3 Promille gelegen haben. Die Polizei stellte den Führerschein des 23-Jährigen sicher. Es heißt, die jungen Leute hätten ein Auto nach Hastenbeck bringen wollen.

Notärzte aus Hameln und Bodenwerder, Rettungswagen des Roten Kreuzes und die Feuerwehren aus Bisperode und Coppenbrügge waren im Einsatz. Der Schwerverletzte wurde zunächst ins Klinikum Hameln eingeliefert. Kurz nach Mitternacht musste er verlegt werden. Da ein nachtflugtauglicher Rettungshubschrauber nicht kommen konnte, wurde das Unfallopfer mit einem Intensivtransportwagen des DRK nach Hannover gefahren, wo es in der Medizinischen Hochschule behandelt wird.

Das Vorderteil des Audi: Die Fahrerseite wurde aufgerissen, das Heck fehlt. Auf der Straße liegen Trümmer.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?