weather-image
22°
75 Jahre Freiwillige Feuerwehr Ockensen / Ortswehr Thüste gewinnt Stützpunktwettkämpfe

Auf die Wettbewerbe folgte der Jubiläumsball

Ockensen (gök). Spannend verliefen wieder die Stützpunktwettkämpfe der Ortswehren Wallensen, Thüste, Levedagsen und Ockensen. Als Gast war diesmal die Ortswehr Hemmendorf anwesend und belegte am Ende einen starken zweiten Platz. Den Sieg erzielte aber die Ortswehr Thüste und verteidigte damit ihren Erfolg aus dem Vorjahr. Auf den Plätzen landeten Ockensen, Wallensen und Levedagsen. Bereits seit 1992 werden die Wettkämpfe ausgetragen.

veröffentlicht am 26.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:21 Uhr

270_008_4109209_lkcs101_25.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In all den Jahren nur fünf Ortsbrandmeister

In diesem Jahr bildeten sie allerdings nur den Auftakt zu einem besonderen Wochenende. Denn die Freiwillige Feuerwehr Ockensen feierte ihr 75-jähriges und die Jugendfeuerwehr ihr 45-jähriges Bestehen. Ortsbrandmeisterin Edda Dreyer und ihr Organisationsteam hatten ein buntes Programm gestaltet. Nach den Wettkämpfen folgte der Jubiläumsball auf dem Hof der Familie Ripke in Ockensen. Der Ball war erwartungsgemäß gut besucht, und die Mitglieder und Bürger des Ortes machten die Nacht zum Tag und tanzten bis in die Morgenstunden.

Viel Zeit zum Verschnaufen hatten die Feuerwehrleute nicht. Am Sonntagmorgen folgte erst der Empfang der Vereine und im feierlichen Teil gab es zahlreiche Beförderungen und eine Ehrung. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Dirk Habenicht beförderte Matthias Post, Clemens Hennecke, Marven und Julian Färber zu Feuerwehrleuten. Eine besondere Ehrung wurde Helmut Färber zuteil. Er ist seit 50 Jahren Mitglied in der Ortswehr.

In ihrer Festrede ging Edda Dreyer auf die Geschichte der Ortswehr und Jugendfeuerwehr ein. Am 14. März 1934 gründeten mehrere Ockenser Bürger die Ortswehr und begründeten ihr Zuhause im Feuerwehrhaus an der Saale. Als Meilensteine nannte die Ortsbrandmeisterin den Bezug des neuen Feuerwehrgerätehauses 1968 in der Dorfmitte und die Beschaffung der Fahrzeuge 1968 und 1992. Durch den Bezug des neuen Stützpunktes in Thüste erhofft sich die Wehr einen Aufschwung – oder zumindest den Fortbestand der Wehr in bisherigem Umfang. Die Zahl der nur fünf Ortsbrandmeister – Heinrich Lange, Karl-Heinz Winter, Erwin Hennemann, Johannes Pauleßen und die amtierende Edda Dreyer – in den 75 Jahren zeuge von Kontinuität und guter Kameradschaft. Erfreut zeigte sich auch der Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Beermann von dem Jubiläum der Jugendfeuerwehr. Mit 45 Jahren ist die Jugendfeuerwehr aus Ockensen die drittälteste Jugendwehr im Landkreis und die älteste in der Gemeinde. Fast alle Aktiven entstammen der eigenen Jugendfeuerwehr und zeigen somit, dass die Jugendarbeit auch Früchte abwirft. Das Jubiläumswochenende endete mit einem gemeinsamen Mittagessen auf dem Ripke-Hof. Die Gemeinschaft fand dann am Nachmittag mit Aufräumarbeiten ihren Abschluss.

Die Mitglieder der Ortswehr Thüste verteidigten ihren Erfolg aus dem Vorjahr.

Foto: gök



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt