weather-image
14°
Wandertag auf „Bergmannsweg“ am 14. April

Auf den Spuren der ehemaligen Bergleute

Coppenbrügge (red). „Wetten, dass wir die größte Wandergruppe auf den Bergmannsweg bringen?“ Das wetten die Bürgermeister aus Bad Münder, Coppenbrügge, Salzhemmendorf und Springe. Auf dem Bergmannsweg zwischen Bad Münder und Osterwald sollen sich am Samstag, 14. April, die Wanderer tummeln. Der Arbeitskreis „Bergmannsweg“ im Netzwerk Industriekultur ruft zum friedlichen Wettstreit zwischen den vier Ortschaften auf. Dabei steht die Frage im Vordergrund, aus welchem der vier Orte sich die größte Wandergruppe auf den Weg nach Dörpe macht. Die Entscheidung bringt die Auszählung der Teilnehmer ab 15 Uhr am Feuerwehrgerätehaus.

veröffentlicht am 11.04.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 13:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Bürgermeister der teilnehmenden Orte rufen zum Mitmachen auf und wetten, dass sie die meisten Wanderer auf den Weg bringen. Und was wäre eine Wette ohne Einsatz. Wer verliert, muss seinen Wetteinsatz einlösen:

Hartmut Büttner, Bürgermeister von Bad Münder, teilt die 1. Mai-Suppe nach der Kundgebung auf dem Steinhof aus.

Hans-Ulrich Peschka, Bürgermeister von Coppenbrügge, liest Märchen für Kindergartenkinder im Burginnenhof vor.

Martin Kempe, Bürgermeister von Salzhemmendorf, richtet eine Senioren-Tanzveranstaltung im Okal-Café in Lauenstein aus.

Jörg-Roger Hische, Bürgermeister von Springe, veranstaltet einen Vorlesenachmittag für Kinder in der Stadtbibliothek Springe.

Die Dörper Dorfgemeinschaft zählt nicht nur die Teilnehmer aus, sondern versorgt die müden und hungrigen Wanderer auch mit Kaffee und Kuchen sowie Bier und Bratwurst. Alle Informationen und die Teilnahmekarte zum Ausdrucken gibt es unter www.salzhemmendorf.de. Zudem liegt die Karte auch an verschiedenen Stellen in den teilnehmenden Ortschaften aus. Treffen ist um 13 Uhr in Osterwald, am Parkplatz an der „Hohen Warte“. Das Ziel soll gegen 15 Uhr erreicht werden.

Der Bergmannsweg zwischen den Bahnhöfen Bad Münder und Osterwald, im östlichen Weserbergland, bietet den Wandersleuten erlebbare Industriegeschichte. Der Weg folgt den alten Strecken der früher dort ansässigen Bergleute und vermittelt Einblicke in das Leben vergangener Zeiten. Der Weg bietet aber nicht nur Einblicke in die Geschichte, sondern auch weite Panoramaausblicke auf die schöne Mittelgebirgslandschaft können von dort aus genossen werden. Die interkommunale Arbeitsgruppe „Bergmannsweg“, bestehend aus engagierten Akteuren und Einrichtungen in Bad Münder, Coppenbrügge, Salzhemmendorf und Springe, hat sich vorgenommen, durch diese besondere Aktion den insgesamt 21 Kilometer langen Weg bei Bürgern und Touristen noch bekannter zu machen, als er schon ist.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare